Nie wieder Krieg

Geschrieben von HG am 07.04.2019 20:45:50:

"mitnick">
Wir alle sind am Arsch weil wir uns für kollektive Gesellschaftsformen begeistern ..
..lassen. Jeglicher Schritt hin zu einem Kollegtiv öffnet die Tore für einen Massenwahnsinn!

Welche Alternativen gibt es denn noch?

Ich sehe mich nicht als Einzelgänger, obwohl ich mich auf meinem Weg
durchaus auch sehr einsam fühle.
So viele Inseln und Wälder gibt es auch nicht, daß Jeder für sich selbst
sein Glück leben könnte. Daher sehe ich in der Gemeinschaft doch mehr Vorteile.
Obwohl es mir ziemlich gleich ist was Andere in ihrem Kämmerlein machen...

Den EInen oder anderen Klugscheißer, pardon Andersdenkenden muß man eben aushalten.

Meiner Generation wurde in der Schule förmlich "eingeimpft" :"Nie wieder Krieg"
und ebenso, daß Demokratie die Beste aller Staatsformen sei.

Und bei dem Wort "Diktatur" wird das Extreme, das Böse schlechthin festgemacht.
Heute würde noch ergänzt werden :"...alternativlos"

Vielleicht wird später mal ähnlich reagiert wenn das Wort "Demokratie" fällt.
Nach 9/11 haben Bushs Männer gezeigt was Demokratie kann.
Abu-Grahib hat Jeder mitbekommen, geheime Foltergefängnisse in ANDEREN LÄNDERN...
Vorhergehende Gesetze zur Folterung, alles demokratisch normal.
Wo war der Aufschrei der Demokraten (weltweit) oder die Sanktionen?

Jede Demokrat sollte sich schämen. Wahlfälschung und Lügen als Standardreportoir im Kampf
gegen räächts... geht's noch?

Da wäre mir gerade jeder andere Staatsform lieber. Keine Schwatzbuden mehr. Einfach mal machen!!!

Klar , auch wir Deutsche neigen dazu die Wirklichkeit zu leugnen ,
nach dem Moto "bei uns wird das auch mit Recht und Ordnung funktionieren" - "wir sind keine Diktatur".

Ich sehe viel mehr das Motto:"Symptom erkannt, nicht die Ursache"
Etwa so wie der "Frauenversteher" Nietzsche. Gut erkannt aber auch verstanden?

Die Frauen hatten es in dieser Welt NIE leicht!

Uns Deutschen sind einfach die Antworten abhanden gekommen oder Jene die in der Lage wären die Schlussfolgerungen am Leben zu halten,
die die schon immer da waren.
Das ist kein deutsches Phänomen sondern ein Menschliches.

In deinem verlinkten Video wird das sehr schön dargestellt.
Der Unterschied zwischen parasitärem Verhalten und schöpferischem Verhalten.

https://youtu.be/0FAdHIC-Wx8
Ayn Rand ist sicher selbst eine sehr fragliche Persönlichkeit gewesen, doch die Wahrnung trifft bis heute.

Ein Satz fiel mir auf:"Wir sollen die Natur besiegen".
Sehe ich etwas anders. Ich meine, wir können uns die Natur zu Nutzen machen.
Uns nehmen was die Natur bietet ... also nicht parasitär.

So gesehen wäre ich grüner, mehr Bio, mehr Öko als jeder Grüner.
Wobei das Gehabe der Grünen nur Augenwischerei und Heuchelei ist,
bei näherer Betrachtung.

...und genau genommen ist DER KRIEG dann noch nicht einmal vorbei!
Das läßt sich auch immer weniger verbergen.


Übrigens, der Gregory Peck hat mich als Kind schon in einem anderen Film beeindruckt. 12 Uhr Mittags

Am Ende verlassen die Beiden die Stadt. In einem solchen Kollektiv würde mich auch Nichts halten.
Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde.

Mir scheint wir stehen auch kurz vor 12 Uhr
Wie brauchen den großen Ruck, den SW

Aber Alles zu seiner Zeit.
Und dann aber richtig!


gruss
HG


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen