Danke für den schönen Beitrag ..!

Geschrieben von Beobachter-II am 11.04.2019 14:16:10:

Viele machen den Fehler zu denken das dezentrale Hilfswerkzeuge, insbesondere Systemkonzepte um diese Möglichkeit herum, zu Einzelgänger führen würde. Dagegen denken viele das unser heutiges System zumindestens zu einer Semigemeinschaft führen würde. Es ist das Gegenteil der Fall.
Dezentrale Systeme helfen dabei uns auf einer ökonomischen Ebene auf Augenhöhe zu begegnen. Dagegen schafft die heutige angebliche "Freiheit" ein dummes, gemeinsames, Sklaventum aus egoistisch gegeneinander kämpfender Einzelgängern (derweil hätten sie in diesem System einen gemeinsamen Feind - die Sklavenhalter).

Lieber @mitnick, vielen Dank für deinen sehr schönen Beitrag .. sowie für den interessanten, konstruktiven Videolink. Ich stimme dem weitgehend zu, auch wenn es mir als Komplettdiagnose und Zielvorstellung noch lange nicht befriedigt. Andere ganz zentrale Mis- und Zustände, außer im Finanzsystem, werden immer wieder außer Acht gelassen .. so insbesondere die schiefe Einkommensverteilung, welche in allen heutigen Unternehmen mangels "gleichgewichtiger Kräfteverhältnisse" generiert wird. Das lässt sich mit einem anderen Geldsystem nicht regeln - da müssen andere Instrumente her. Hierzu werden ich wieder einen eigenen Beitrag erstellen.

In den Beiträgen sind Gedankengänge enthalten in die richtige Richtung. Beim Thema "Dezentrale (Finanz-) Systeme" liegen wir aber sicher noch weit auseinander, denn sie funktionieren m.M.n. entweder nicht oder sind nicht genügend leistungsfähig, was mensch unschwer z.B. bei den mittlerweile Eintausend privaten Kryptowährungen erkennen kann. Meistens fehlt da auch eine leistungsfähige "Kreditwirtschaft" .. wie Du es richtig erkannt hast (von wegen "Vorfinanzierung" von Leistungserstellung und Konsum).
Das gleiche gilt auch für die Eintausend private sog. Tauschringe und Regionalwährungen, die es in den letzten 25 Jahren in Europa gegeben hat. Sie alle krebs(t)en nur so vor sich hin, bis sie verschwanden. Sie alle sind unzulänglich - weil dezentral - und weisen unterschiedliche Fehler und Mängel auf, u.z. insbesondere: Sie wollen eine Alternative sein, docken aber auf die eine oder andere Weise an das heutige System an und beziehen daraus ihren Lebenssaft: nämlich den Strom aus der Steckdose und die übrige lebenserhaltende Infrastruktur des Staates. Sie alle würden beim Kollaps des heutigen Systems und dem anschließend ausbrechenden Bürgerkrieg mit verschwinden .. für eine sehr sehr lange Zeit. Im übrigen bin ich der "Ansicht/Anschauung", dass es so kommen wird. Und sie alle würden, wenn hoppla-hoppla und alleinstehend eingeführt, genau solchen Kollaps herbeiführen.

ERGO: Wir benötigen ein Konzept, welches das heutige System (System A = IST-Zustand) zunächst funktionsfähig erhält und es SCHRITTWEISSE in ein anderes System (System B = Zielzustand) überführen, d.h. transformieren kann. Das bedeutet: Wir brauchen die Beschreibung eines angestrebten alternativen "Systems B" (Zielbeschreibung) - und davon gibt es bereits zahlreiche, die sich mehr oder weniger ähneln und mehr oder weniger gründlich ausgearbeitet sind - UND eine "Wegbeschreibung" zu seiner Erreichung, ausgehend vom heutigen System. Wir können es uns einfach nicht leisten - ich meine: "von der konzeptionellen Intention her" - das heutige System, welches äußerst labil ist, aber gleichzeitig Milliarden Menschen am Leben erhält, einfach kollabieren oder abfackeln zu lassen, um neu und bei Null zu beginnen. Ein solches "Konzept" kann jeder Depp.
__________________________

Vielen Dank auch für deinen anderen Beitrag mit der Vorstellung des "Euroweg Währungs- & Zahlungssystems" von H.-J. Klaussner, welches ich noch nicht kannte:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,171585,171585
Auch auf dieses System - welches übrigens auch nur ein weiteres privates "Tauschring" oder Bartergeschäfte-System ist - trifft leider all das zu, was ich weiter oben geschrieben habe. Auch hier fehlt z.B. völlig die Wegbeschreibung: nämlich "WIE wir dahin kommen können." Der Initiator Klaus-Jürgen Klaussner setzt offensichtlich auf die politische Arbeit als Partei und auf den parlamentarischen Weg. Okay, aber auch das ist noch lange keine ausreichende Wegbeschreibung für das: WIE wir dahin kommen können, OHNE dass das heutige System blitzschnell zusammenbricht und Hunderte Millionen Menschen dabei elendig umkommen. Selbst wenn H-J Klaussner die Regierung stellen würde, ist es mir noch nicht ersichtlich, in welchen Einzelschritten er (allmählich!) das heutige System transformieren will. Das geht nicht "auf einmal". Sein System finde ich als Zielvorstellung durchaus brauchbar, zudem fortgeschritten ausgearbeitet, wennauch vermutlich verbesserungsfähig - es fehlen mir noch weitere Details.
Ich selbst kann ein Konzept anbieten, welches eine schrittweise Transformation des heutigen Systems ermöglicht .. in ein System, welches dem von H-J Klaussner sehr ähnelt. Es ist ebenfalls ein sog. "Vollgeld-System" (wie bei Klaussner), welches aber zentral bei der staatlich-nationalen Noten-/Zentralbank (hier: die Bundesbank) angesiedelt ist und sein sollte. Das Kreditgeschäft (ohne Geldschöpfung) sollte schwerpunktmäßig den privaten Banken überlassen bleiben. Alle anderen, d.h. privaten Währungs-, Verrechnungs- bzw. Zahlungssysteme sollten lediglich eine (legale) Komplementärfunktion haben .. in speziellen Nischen und für spezielle Zwecke privater Wirtschaftsgemeinschaften und Tauschkreise.
_________________________

Bin hocherfreut und erstaunt über deine "steil positive" Entwicklung in letzter Zeit in diesem Forum. Vielleicht haben dazu auch meine Kopfnüsse beigetragen, die ich Dir verpasst habe. Aber gewiss ist: Du hast hart und erfolgreich an Dir gearbeitet - und ich weiss, wie schwer es ist. Du bist mittlerweile einer der wenigen hier, die noch oder sogar zunehmend in der Lage sind, einen kreativen und positiven Beitrag sowie neue Einsichten "aus dem eigenen Gehirnschmalz" zu erstellen - anstatt für alles Übel in der Welt die Juden oder den Staat (als solchen) verantwortlich zu machen .. anstelle sich selbst bzw. die "Bürgen". Aber genug des Lobes - denn zu viel davon schadet nur (wie auch zu wenig natürlich)!

Mit Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen