warum der CIA?

Geschrieben von mitnick am 11.04.2019 15:25:01:

Die Rolle eines Geheimdienstes mit weitreichender Macht wie die CIA innerhalb eines Staates, ist von vornherein eine reibungsvolle Beziehung.

Generell hat die CIA selbst ein bisschen viel Beziehungen in die Inlandspolitik für einen Auslandsgeheimdienst, was zur Folge hat das eine art Kampf und Wettbewerb mit der NSA entstanden ist.
So zumindestens ist die "offizelle Stellung" zum Thema Snowden. So als logischer Wink der alles erklären soll.

Demnach hast Du natürlich Recht mit deiner Vermutung.
Jedoch wurde die NSA weder entmachtet, im Gegenteil, noch wurden irgendwelche Konsequenzen gezogen.
Also bei Snowden halte ich CIA-Kreise für nicht ausgeschlossen aber letztlich ist die Sache zu staatstragend als das man bei der CIA sich ungewollt soetwas erlauben dürfte. Hier ist der Abstieg in den Kaninchenbau noch nicht abgeschlossen..

Nichts ist passiert nachdem der Staat als totalitäres Monster entlarvt wurde.
Der Zeitpunkt war auch interessant, den gerade als der Druck gegen diese Rechtsverstösse anfing sich aufzubauen, mit vielen kleinstbeweisen, lässt man aufeinmal komplett die Hosen herrunter.
In einer Zeit in der vorallem in Asien und MittelOst die entscheidenden Weichen gelegt wurden für die kommenden Jahre.

Reden wir also über eine PsyOP?
Übermacht präsentieren um gegnerische Kräfte zu zersetzen?
Denn wer darf solche Techniken einsetzen?
Damit lassen sich Einzelpersonen überwachen aber keine Armee von Widerständlern.
Also grundsätzlich gefragt, wieviel Personen braucht man an diesen Gotteswerkzeugen und wie lange dauert es bis ein Skandal alles offenbart?
Also hatte Snowden nicht einfach eine Funktion?
Jemand der gewährt wurde einen Teil zu veröffentlichen damit das danach besser funktioniert?

Anmerkung: es gibt viele Nachrichten und Geheimdienste in den USA. Selbst jeder Milliardär hat sein System.
Wo bist Du, wo ist Deines?

Assage ist dagegen viel offensichtlicher tief verstrickt im Sumpf der Dienste, Sekten und Logen.
Er hat zudem das klassische Profil eines MK Ultra Opfers.
Nicht nur die Vorgeschichte in einer Sekte in der er aufgewachsen ist (ich könnte mir vorstellen das 90% aller grösseren Sekten einem Geheimdienst nahe stehen, allein zu Forschungszwecke)
sondern sein ganzer Werdegang wirft viele Fragen auf.
Es würde mich nicht wundern wenn bei Assage irgendwann die Beziehung zu einem weniger bekannten und nichtstaatlichen Geheimdienst bekannt wird. (wobei es natürlich in der Sache begraben ist das es eher nicht herrauskommt)


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen