Logikfehler Teil 2

Geschrieben von HG am 13.05.2019 10:13:51:

<"throne">
das Parteiensystem durchschaut er nicht. Es deformiert prinzipiell die Demokratie zur Oligarchie:
Demokratie = Mehrheitsbeschluß. Sind wir uns soweit einig?
Dann liegt es doch an ebendieser Mehrheit, keine Oligarchie zu dulden, oder entstehen zu lassen - und nicht . Ist dieser Punkt logisch nachvollziehbar für Dich?
Ohne die Möglichkeit eines Mehrheitsbeschlusses, ohne Wahlen und Parteien also, wer hätte dann real die Macht inne? Alle gleichzeitig, oder eine skrupellose, unkontrollierte und im schlechtesten Fall bewaffnete Minderheit? Denken hilft.


Das widerspricht Allem was ich über Lernen, Lehren und Führen erlebt habe.

Ich kann mich erinnern, als wir beim Bund waren...
Hätte man uns die Wahl gelassen welchen Gruppenführer, Zugführer oder Hauptmann wir gerne gewollt hätten, die Wahl
wäre uns leicht gefallen. Wir hatten da unsere Kandidaten. Leider bekamen wir stattdessen immer so ein blödes A....

In einem Unternehmen ist es wenig anders. In einer Abstimmung würde die Belegschaft zu ganz anderen Ergebnissen kommen,
nicht nur bei der Stellenbesetzung. Das Thema Arbeitnehmervertretung ist ähnlich wie die Politik und führt hierzu Siehe hier

Ich meine Legitimation muß von oben kommen und wird nach unten weitergegeben.

Wer sich an dem unten/oben stört, der kann auch nach vorne nehmen(in die Zukunft).
Oder ganz einfach, die Älteren und Erfahrenere geben ihr Wissen und Können an die Jüngeren weiter.

Die Besetzung von Stellen muß bestimmt werden. Die Gruppe ist niemals in der Lage, weil sich selbst gegenüber
nicht ehrlich genug ist, DIE RICHTIGE Entscheidung zu treffen.

Andererseits würde eine Gruppe auch niemals freiwillig den Versuchsballoon spielen. Aber Führungskräfte fallen nicht
vom Himmel. Wer würde denn einem Jungen das Vertrauen geben, daß er sich bewähren kann?

Das muß nicht zwangsläufig im Diktat enden oder Diktatur.
Es gibt genügend Methoden verschiedene Meinungen Raum zu lassen und "Gehör finden" ist ein Muß für jeden,
der in Verantwortung steht. Letztlich muß dann aber auch eine Entscheidung getroffen werden, dazu muß Einer
auch Arsch in der Hose haben und kann nicht auf Mehrheiten hinweisen.

Ich sehe auch Möglichkeiten wie einer Willkür vorgebaut werden kann. Also nur eine Frage des Willens...
Gleiches für Korruption, Filz usw.

Ich gehe eben von mir aus.
Wir wußten sehr wohl daß der Spieß irgendwie Recht hatte, auch wenn er für uns die leibhaftige Sau war, die uns
jeden Morgen zusammenschrie...

Wir haben auch kaum eine Möglichkeit ausgelassen Regeln nicht einzuhalten... :)

gruss
HG


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen