Rotkäppchen

Geschrieben von Phil H. am 08.06.2019 09:20:15:


Das ist der signifikante Unterschied. Der Gott des AT ist KEIN Gott, sondern ein vergöttlichtes Wesen, vergleichbar mit Klimagretel.
Der Geist des NT jedoch ist Gott selbst, einmal in der Geschichte der Menschheit in die Dualität herabgestiegen und sich im Körper Jesu´materialisiert und nach außen gewirkt.
Fichte, Hegel, Steiner ect. sind hier absolute Augenöffner zum tieferen Verständnis dieses vermeintlichen Widerspruchs zwischen AT und NT.
Genial zusammengefasst z.B. von Horst Mahler: https://ia800404.us.archive.org/24/items/DasEndeDerWanderschaftHorstMahler07.01.2013/Das-Ende-der-Wanderschaft-Horst%20Mahler%2007.01.2013.pdf


Wie sehen die Zeugen Jehovas ihre Verbindung zu Jahwe?
Jehovas Zeugen halten sich so eng wie möglich an die christlichen Lehren, die Jesus gelehrt hat und nach denen seine Apostel gelebt haben. Im Folgenden werden einige unserer wesentlichen Glaubenslehren zusammengefasst:
1. Gott. Wir beten den allein wahren und allmächtigen Gott an, den Schöpfer von allem. Sein Name ist Jehova (Psalm 83:18; Offenbarung 4:11). Er ist auch der Gott von Abraham, Moses und Jesus (2. Mose 3:6; 32:11; Johannes 20:17).
2. Bibel. Für uns ist die Bibel die Botschaft von Gott an die Menschheit (Johannes 17:17; 2. Timotheus 3:16). Unsere Glaubensansichten stützen sich auf alle 66 Bücher der Bibel, also sowohl auf das „Alte Testament“ als auch auf das „Neue Testament“.
https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/was-glauben-zeugen-jehovas/

Was sagt der Vatikan?
Das Alte Testament
121 Das Alte Testament ist ein unaufgebbarer Teil der Heiligen Schrift. Seine Bücher sind von Gott inspiriert und behalten einen dauernden Wert [Vgl. DV 14.], denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden.
123 Die Christen verehren das Alte Testament als wahres Wort Gottes. Den Gedanken, das Alte Testament aufzugeben, weil das Neue es hinfällig gemacht habe [Markionismus], wies die Kirche stets entschieden zurück.
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_PX.HTM

Ne ne, aus der Nummer kommt ihr nicht so einfach heraus. Der christliche "Liebe Gott" ist unzweifelhaft der blutrünstige Jahwe des alten Testaments! Kein anderer.
Es könnte natürlich sein, dass Jahwe seinen Charakter geändert hat, vom blutrünstigen Massenmörder zum gütigen Vater, so etwa um die Zeitenwende. Aber wie wahrscheinlich ist das?

Man kann sich natürlich jahrelang streiten um die langen Zähne des Wolfes, und warum das Rotkäppchen diese nicht sieht, was der Wolf wirklich mit seinen Worten meinte und den vermeintlich tieferen Sinn dieser "von Gott inspirierten Geschichte". Man sollte sich aber stets im Klaren sein, daß Rotkäppchen nur ein erfundenes Märchsn ist ohne tieferen Sinn. Wer in einem Märchen einen tieferen Sinn erkennen zu meinen glaubt, liegt stets falsch.
Altes wie auch neues Testament sind ebenfalls erfundene Märchen, nichts anderes. Jesus und seine Jünger mitsamt Paulus haben nie existiert, sind reine Romanfiguren. Natürlich existiert auch Jahwe nicht.
Hermann Detering: "Der gefälschte Paulus"

du schreibst:

Der Gott des AT ist KEIN Gott, sondern ein vergöttlichtes Wesen

und wodurch drückt sich seine Vergöttlichtheit aus? Im Hetzen, andere zu vernichten? Im Abschlachten von Andersgläubigen?


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen