Lösung soll Blackout abdecken und das Weiterarbeiten bei einem nur längeren Ausfall sichern

Geschrieben von Grek 1 am 16.06.2019 22:58:59:

Hallo,

ja, da ich das auch beruflich nutze und daher steuerlich entsprechend anteilmäßig geltend machen möchte, kommt nur eine professionelle Lösung und Einbindung in das hausinterne Netz mittels Fachfirma in Frage. Ich habe morgen schon einen Termin mit einem Außendienstler und bin sehr neugierig, was der mir so alles zu berichten weiß.

Momentan liebäugele ich mit so einem Teil:

https://www.endress-stromerzeuger.de/diesel/

Es gibt auch preiswertere Anbieter z. B. aus Italien. Bei Letzteren allerdings ergeben sich allerdings manchmal längere Lieferzeiten.

Das Thema haben wir auch erst kürzlich auf der Baustelle diskutiert, nachdem ein Elektromeister von sich aus berichtet hat, daß sowohl sein Chef als auch er selbst für sich vorsorgt, nachdem seine Firma mittlerweile in Justizvollzugsanstalten sowie für das Wasser- und Schifffahrtsamt entsprechende Generatoren aufstellt und dabei durchaus jeweils bis zu 100.000 EUR in die Hand genommen werden.

Zwischenzeitlich habe ich immerhin schon bei 3 Kunden (2 x gewerblich, 1 x privat) die Installation von Notstromern begleitet.

Gruß

Grek 1

_____________________________

"Ich will, weil ich kann, was ich muß!"


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen