über den Tellerrand der Civilisation

Geschrieben von mitnick am 08.07.2019 07:22:00:


Geld ist dann Geld wenn es in seiner Tauschmittler und Preisbilder Funktion akzeptiert wird!

Die Deckung ist die Funktion



Richtig!

..für mich sind auch Lebensarten vorstellbar in denen keine Arbeit mehr besteht sondern höchstens Lebensbeschäftung und somit keine Arbeitsteilung(Arbeitssklaventeilung für?) benötigt wird - dann wenn menschliches Leben, selbst Lebensraum schafft und nicht stört oder zerstört - und damit meine ich eine naturverbundene aber durchaus keine primitive Lebensweise.
Fortschritt ist ja sehr eine Frage der Betrachungsweise.

Grundsätzlich besteht doch ein Unterschied zwischen mit Leben dem beschäftigt sein und arbeiten.
Arbeit ist etwas tun, was man nicht unbedingt jeden Tag tun möchte aber muss und dies für andere die wiederum das gleiche tun. Das ganze für Dinge die wir unter dem Strich überhaupt nicht brauchen, wollen und meist eh nur kurz Freude daran haben!
Sind wir, aber so fortgeschritten, das wir alles was wir brauchen aus der uns umliegenden Natur schaffen und das wissen dazu ganz humanistisch für alle jederzeit bereit steht - dann ist selbst das überleben nur noch abhängig davon ob man dieses wissen umzusetzt.

Leider sind wir noch auf einem völlig falschen Weg unterwegs.
Im Grunde genommen in einer Opfergesellschaft anstelle einer lebensfreundlichen Gesellschaft.
Aber wie schon gesagt, das kann nur ein Ziel sein und selbst für solch einen Weg werden wir zunächst Opfer erbringen müssen und an einer "Arbeits"teilung teilnehmen müssen.. und dazu kommen wir am uns organisieren nicht vorbei und dies geht nur mit einem brauchbarem Geld.. so gesehen hast Du also Recht.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen