Dann drehen wir die Teller mal :-)

Geschrieben von reinfire am 09.07.2019 21:01:57:


Also, @djreinfall, das ist das letztemal, daß ich deine Hausaufgaben mache, ansonsten nur noch nach entsprechendem Eingang auf meinem Bankkonto, oder du stirbst eben als Dummbeutel.

Das letzte mal galt Geld verdienen ja noch als verpönt,
schön das du langsam auf Spur kommst, eventuell komme
ich ja auf dein Angebot zurück. :-) Ich bin DJ?


Ich mache für uns deinen abstrakten Zahlenwust zum besseren Begriff mal ein wenig anschaulicher in extragroßen Bildern, damit der Spaß nicht zu kurz kommt und du kleiner Verkäufersimpel in Zukunft auch mal was Großes in der Hand hast und nicht immer irgendwo heimlich und "in Eile lieblos hinrotzen" musst:

Wenn du jetzt meinen angeblich achso "abstrakten Zahlenwust" auch in die Grafik
gefummelt hättest, dann wäre jedem geholfen. Dann hätte auch der letzte Hansel
gemerkt das sich 5G im selben Spektrum abspielt wie handelsübliche Funktechnik auch,
nur eben halt ohne umfangreiches dokumentarisches Bedrohungsszenario :-)


Wie wir unschwer erkennen können befindet sich 5G im Bereich der Mikrowellen, nichtionisierender Wellenlängen, also weit unter sichtbarem Licht, oder gar tödlicher harter Strahlung. Nicht nur kann man jedoch damit Wasser kochen, man kann diese Wellenart auch so pulsen, in Resonanz zum Zielobjekt bringen, ungefähr mit der Hundertschaft Soldaten auf der Brücke vergleichbar, daß man damit durchaus brachial auf Molekularstrukturen einwirken kann.

Das geht auch mit Frequenzen die von 2G, 3G, WLAN und von noch zich anderen Techniken
verwendet werden, nur reichen dafür die schnuckeligen Transmitter meiner APs selbst
bei voller Sendeleistung nebst Richtantennen nicht so ganz aus.
--> Vergleiche mit "Hundertschaft Wüstenrennmäuse auf der Brücke".


Und zwar auf allerverschiedenste Weise. Das Rezeptbuch der Frequenzmischungen und Antriggern der jeweiligen Resonanzfrequenzen einzelner Moleküle, Gruppen, oder ganze Organe, ist praktisch fast endlos. Man kann über lange Zeiträume Gefühle beeinflussen, in Sekunden Zusammenrottungen auflösen, bis hin zur Sterilisation (Impotenz/Fertilitätsverlust). Alles seit dem 2WK erprobt und nachgewiesen. Ich könnte da jetzt endlos ins Detail gehen, aber du zahlst einfach zu schlecht und ich verplempere meine Zeit lieber mit der Recherche von Dingen, die nicht mal als Begriff in deinem Hühnerhirn existieren, oder Surfen.
Die Wasserstoffbrückenbindungsentkopplung in großen Molekülen (hier Endorphin) durch nichtionisierende, also "harmlose" Mikrowellen, sieht ungefähr so aus. Man beachte auch den großen Bruch links unten, der praktisch zur kompletten Auflösung des Hormons führt.

Ist alles hinlänglich bekannt, du wirst mit deiner heimischen
Fritz!Box kaum beeindrucken können. Auch für Resofälle
braucht es eine bestimmte Mindestenergie um zumindest mal
die innere Dämpfung des Zielobjekts zu überwinden.

Und um irgendwelche "Zusammenrottungen" aufzulösen, reicht selbst
ein ganzer Rudel relativ stark strahlender 2G Basisstationen
nicht aus. -> Ja ich kenne die Szene aus Hulk :-)

Man kann übrigens auch Menschen als natürlich umherzockelnde
Abschirmung verwenden um die Performance noch weiter zu steigern.
Je mehr Leute desto höher der Gesamtdurchsatz. Dafür nehme man
viele Antennen und wenig Sendeleistung, also fast wie 5G oder
wie das heißt. :-)

Bei aller Betrachtung der Exposition ist es auch wichtig das
Gerät der Endbenutzer nicht aus den Augen zu verlieren, da
deren Antennen nahe am Kopf genutzt werden. Ich werfe u.a.
langsame (also idr. weit entfernte) Clients ziemlich früh aus
dem Netz, damit deren Geräte ihre Sendeleistung nicht bis zum
Anschlag erhöhen müssen. Leider erkennen nicht alle Geräte
diesen Wink mit dem Zaunpfahl.


Und auf magische Weise wird @djreinfall ganz traurig und depressiv und weiß gar nicht so recht warum:

Mein Jahresvorrat an Smileys geht tatsächlich langsam zur Neige :-)
Andere werfen inflationär mit farbigen Metaphern um sich, eventuell
auch eine folge von....? :-) Aber als DJ willst du mich ganz sicher
nicht haben :-)


Jetzt wird es "amtlich":
Patent einer Technologie zur "Gedankenübertragung mittels Mikrowellen" (mit "Gedankenübertragung" ist ironischerweise keineswegs Telepathie gemeint, sondern die Beeinflussung bioelektrischer Vorgänge in menschlichem Gewebe, speziell im Gehirn), sind bloß 22 Seiten, liest sich schnell und ist für Vorschüler verständlich bebildert.

Von Patenten halte ich persönlich wenig, bis eigentlich überhaupt
gar nichts. Patente schränken die Freiheit und den Fortschritt nur
unnötig ein und es fühlt sich auch irgendwie an wie ein Relikt aus
längst vergangenen Zeiten. Selbst Microsoft beginnt sich zu wandeln :-O

Ich glaube dein verlinktes Patent, entstammt eventuell einem
Patent-Troll der sich später mal an dieser Technik bereichern
will. In diesem Patent steht eigentlich nichts neues drin,
wahrscheinlich hat es daher auch keinen Bestand.

Abgesehen davon darf man beim DPMA quasi jeden Käse für ein wenig
Geld veröffentlichen und dann an seinem Müll "Patent pending" dran kleben,
wobei die Gerichte da so langsam einen Riegel vorschieben. Ein Patent
deswegen gleich "amtlich" zu nennen ist vielleicht etwas voreilig :-)

--
visit the green reverse proxy project


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen