Ich war als Kraftwerker damals dabei in der DDR

Geschrieben von Freigeldpraktiker am 11.07.2019 18:49:18:

1. Es bahnt sich an, man kann ihn abwenden, so man Großverbrauchen vom Netz kippt.

2. Es wird warscheinlich nicht geschehen.

3. Man braucht Grundlast, A Kraftwerke - Kohle oder Gas um die Frequenz zu synchronisieren.

4. Die gesamte Produktion ist nun gestoppt und vom Netz genommen.

5. Nun müssen die örtlichen Versorger ganz langsam wieder hochfahren, nur das wichtigste, die Privathaushalte, Krankenhäuser etc, Drehstrom wird nicht freigeschaltet.

6. Es bricht stetig neu zusammen - die Supermärkte werden gegen Bares verkaufen, LKW Diesel wird per Maschinenpumpen gefüllt und aus den stehenden LKW, per Dekret.

Gibt es ein örtliches Kraftwerk, dann wird es 24 Stunden dauern bis der Strom wieder da ist mit stetigen Zwischenausfällen, alle füllen dann ihre Badewanne, der Druck wird reduziert.

Nach drei Tagen gibt es wieder Benzin und der erlaubte Verkehr rollt.
Nach 7 Tagen wird die Produktion wieder ans Netz kommen.

Alle wollen dann A Kraftwerke haben und Grüne verprügeln!


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen