Vergleich germanisch - keltisch

Geschrieben von Loki am 07.08.2019 19:01:25:

Warum sind denn die heutigen Sprachen germanisch zu keltisch so unterschiedlich,
warum ist germanisch (+keltisch) so völlig unverwandt mit hebräisch (semitisch) ?
Sind sie ja nicht, siehe den Zusammenhang "Italo-keltisch" als Vorform des Indogermanischen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Urgermanische_Sprache#Wortschatz
Lehnwörter belegen vor allem nahe Beziehungen im Sinne eines Sprachbunds zu den keltischen Sprachen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Germanische_Sprachen
Vorformen des Germanischen könnten bereits im späten 3. und frühen 2. Jahrtausend v. Chr. ...eine Zwischenstellung zwischen Italo-Keltisch im Südwesten und Baltoslawisch im Südosten eingenommen haben. ...
Dagegen werden Entlehnungen im Bereich sozialer Organisation vor allem keltischem Einfluss zugeschrieben. Diese Beobachtungen legen eine Entstehung des Germanischen als Einwanderersprache nahe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Italo-Keltisch
Italo-keltisch gehört zum westlichen Zweig der indogermanischen Sprachen und wurde vermutlich in der ersten Hälfte des zweiten Jahrtausends vor Christus im heutigen Süddeutschland, Böhmen und Österreich gesprochen. Grundlage der Rekonstruktion des Italo-Keltischen sind mehrere spezifische morphologische Gemeinsamkeiten der keltischen und italischen Sprachen, die kaum durch Entlehnung, aber organisch durch eine Phase der gemeinsamen Entwicklung zu erklären sind.


Aus http://naryore.eu/norico/45-prozent-der-deutschen-haben-genetisch-gesehen-keltische-wurzeln/
45 Prozent der Deutschen haben genetisch gesehen keltische Wurzeln
...
Das bedeutet konkret, dass es genetisch gesehen in Deutschland und Österreich weit mehr als 30 Millionen Menschen gibt, die genetisch gesehen keltische Vorfahren haben.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen