Reine Poesie

Geschrieben von Phil H. am 09.08.2019 14:53:43:


https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%81rp%C3%A1d
Im Auftrag des mährischen Großfürsten Sventopluk kämpften die Ungarn kurz darauf gegen Pannonien.
Als Sventopluk starb, nutzte Árpád im Frühjahr 895 das entstandene Machtvakuum, um in das Karpatenbecken einzufallen.
Woher hast Du das Märchen von der Landnahme Ungarns?

Wiki:
Gleichzeitig griffen die Petschenegen, verbündet mit dem bulgarischen Zaren Simeon, die Ungarn von Osten an, so dass ein großer Teil des Volkes aus den Siedlungsgebieten zwischen Donau und Dnepr nach Westen floh. Dort vereinten sich die Flüchtlinge mit dem Reiterheer Árpáds, kämpften mit ihm gemeinsam gegen die Bulgaren und setzten sich schließlich auf Dauer im Karpatenbecken fest. Dieser Vorgang wird allgemein als erster Abschnitt der ungarischen Landnahme bezeichnet.
Sowohl Wiki als auch die Sage ist reine Poesie. Wiki noch mehr als die Sage, die wenigstens einen vermutlich wahren Kern hat.
Für das, was wirklich war, müßte ich bei Heribert Illig nachschauen, in seinen Zeitensprüngen. Mantis Verlag. Ich habe zwar alle Papier-Ausgaben, aber nicht genügend Zeit, um hier weitere Auskunft zu geben.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen