Unglaubliche Verirrungen

Geschrieben von Berzerker13 am 11.08.2019 00:42:01:

Jeder kann essen was er will, wenn man sich jedoch mit der Materie richtig auseinandersetzt, wird irgendwann klar, dass roher (!) Veganismus (also nicht diese lächrlichen Hippster Veganer) die primäre Ernährungsform war (zumindest für die Homo Sapiens S. Produktion) - außer man glaubt noch an diesen Evolutionsirrwitz...

Die PSyche kann schon große Auswirkungen auf die Gesundheit haben, viel wird über Traumata gesteuert da diese bestimmte Meridanflüsse blockieren und damit die betroffene Zahnenergie (best. Zähne und best. Organe sind verknüpft) auch schwächen. Allerdings hat das ganze auch seine Grenzen meiner Meinung und Erfahrung nach. Wenn man Müll in sich hineinstopft hilft auch das beste Chi-Gung und Yoga oder positives Denke nichts mehr...sogar spirituelle Entwicklung wird dadurch blockiert. Ich kann das deswegen beurteilen, weil mein Körper bereits bis zu einem gewissen Grad entgiftet ist, ich also jeden Fehltritt sofort spüren und schmecken kann. Das was für Ottonormalkonsument "gesund" ist, führt bei mir bereits zu körperlichen Abwehrreaktionen, bis es wieder "rausgeschwitzt" ist.

Bei mir ist der Gebißverfall erst seit der Umstellung auf gesunde Ernährung und sinnvolle Zahnreinigung (=kein Zähneschrubben) merklich verlangsamt bzw. repariert. Calcium ist (aus Tabletten oder Milchprodukten) irrelevant bzw. sogar schädlich, das stimmt. Bekommen wir sowieso eher zuviel durch die heutige Ernährung.

Kinder richtig erziehen heißt: probieren lassen damit sie selbst feststellen, wie schlecht es ihen nach Wurst und Fleischkosum geht. Das funktioiert allerdings nur, wenn die "Baseline" noch intakt ist, also vorher mit nachher sinnvoll verglichen werden kann. Um diesen Zustand herzustellen bedarf es Entzug (wie bei Drogen, Fleischkonsum und Backwarenkonsum ist dem Drogenkonsum ähnlich).


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen