Zähneputzen

Geschrieben von Berzerker13 am 13.08.2019 23:25:10:

Ja Zähneputzen mit der Bürste schadet meist mehr als es nützt, schadet vor allem auch dem Zahnfleisch.

Schlußendlich ist es so, dass bei optimaler Rohernährung die Zähne sich mehr oder weniger selbst reinigen können, weil keine Stärke mit sonstigen Zuckern dran kleben bleibt.Der aktive gesunde Speichelfluß hat diese Aufgabe der Gesunderhaltung von außen, zusätzlich durch die Nährstoffversorgung von innen heraus. Rohkostnahrung richtig gekaut induziert eine hohe Speichelproduktion.
Manche Kräuter wie z.B Petersilie sollen sogar zwischen den Zähnen bleiben, weil sie das Zahnfleisch pflegen und Bakterien ausgleichen.

Die heutige Praxis ist natürlich ein Kompromiß, da das richtige Essen nicht immer überall verfügbar ist. Praktisch reicht es aber bereits, die Plaque mit einem Baumwolltuch abzureiben hin und wieder und zusätzlich Xylitol und DSMO zu spülen (um dem Speichel auf die Sprünge zu helfen). Zur Pflege dann noch ein gutes Zahnöl, z.B. von Ringana. Hier ist es wichtiger gleich nach einem gekochten Essen oder aggressiven Trockenfrüchten/saurem Obst mit Xylit oder Zahnöl zu spülen.
Recht gute Ergebnisse lassen sich m.M. auch mit Mundduschen 1x am Tag erzielen statt Zahnseide für die Zwischenräume. Hier den Strahl nur nie auch Maximum.

Unterwegs ist es manchmal einfacher mit Zahnbürste: Dann aber immer den weichen Kopf und nur aus der Richtung vom Zahnfleisch her streichen, also so als würde man das Zahnfleich wieder hoch massieren.
Nicht zu sehr kreisend, eher Striche vom Zahnfleisch beginnend über die Zähne. Bei der Paste finde ich persönlich feine Aktivkohle mit Kurkuma - sehr gut für die Mundschleimhaut (macht aber Sauerrei, wenn man es nicht richtig handhabt) ideal,auch mal so zwischendurch zum Spülen. Wenn man was fertiges nehmen will gibt es inzwischen auch schon schwarze Kohlepasten oder ähnliches, hautsache kein Fluorid und aggressive Scheuermittel drin (-> Bioladen).

Es gibt auch noch Mundspangen, die den korrekten Speichelfluß und Zungenbewegungen wieder anregen und damit sogar Gebißfehlstellungen korrigieren können sollen, habe ich aer noch nicht probiert (-> Ein Projekt basierend auf Viktor Schaubergers Erkenntnissen), es gibt nur wenige Praxen, die das betreuen.
https://www.bionator.de/


Gruß


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen