Carsharing: wer will schon mit einem vollgekotzten Mietauto fahren?

Geschrieben von Phil H. am 21.08.2019 23:30:14:

...
Im Prinzip das Gleichnis im Kleinen auf Sozialismus und Kapitalismus. Es funktioniert einfach nicht, wenn es nicht „meins” ist.

Sozialeigentum funktioniert nicht, weil der Mensch nicht das hypothetische Phantasiewesen ist, dass die Ideologie voraussetzt.

Wer konnte eigentlich glauben, dass in Städten wie Berlin, in denen wirklich alles geklaut, beschmiert, verdreckt, demoliert, vollgemüllt, angepisst und vollgekackt wird, es funktionieren würde, den Leuten Autos im Wert mehrerer Tausend Euro hinzustellen?

Wer konnte glauben, dass die Leute ordentlich mit Autos umgehen, die noch dazu nicht ihre eigenen sind und keinen Wertschätzung erfahren, weil das Marketing sie im Minutenpreis anbietet und sie deshalb nach 30-Cent-Autos aussehen?

Es ist doch längst bekannt, dass die Leute einer All-Inclusive-Weltsicht unterliegen und glauben, dass sie bei Pauschalpreisen das Buffet beliebig plündern können.

Als ich 2013 nach einer Wohnung gesucht habe, habe ich viele besichtigt. Und mich darüber gewundert, dass die fast immer in erbärmlichem Zustand waren, und wenn doch mal renoviert, dann stank das Treppenhaus nach vergorenen Exkrementen und stand voller Sperrmüll, die Wände beschmiert.

Und das ist dann durch die Migration… naja … also besser ist es nicht geworden.

Sozialismus, Gemeineigentum, und der ganze Senf, es funktioniert einfach nicht. Ideologische Schnapsidee.

Und so, wie Car-Sharing im kleinen scheitert, und uns doch als Ideal vorgegaukelt wird, so wird der Staat im großen scheitern. Dasselbe Problem.

All diese Ideale vom Sozialstaat, vom Grundeinkommen, von der Gleichheit, von der Abwesenheit von Privateigentum, wird einfach nur darauf hinauslaufen, dass alles missbraucht, geplündert, kaputtgemacht, vollgekackt wird und man das einfach nicht finanzieren kann, weil ein Missverhältnis zwischen eingebrachter und entnommener Leistung besteht.

In dem Moment, in dem alles sozialisiert, der Allgemeinheit übereignet wird, läuft es zwangsläufig darauf hinaus, soviel wie möglich zu entnehmen, und so wenig wie möglich einzubringen. Es geht immer pleite.

Sozialismus, Kommunismus können nicht funktionieren. Es sind einfach Denkfehler, sonst nichts.

Trotzdem wollen uns die Berliner Politidioten Car-Sharing aufzwingen.

Neulich las ich, dass uns die e-Roller, die jetzt überall rumstehen, als umweltfreundliche Alternative zum Auto verkauft werden. Die Realität sei aber, dass die auch mit dem Auto eingesammelt und zur Wartung und Ladung gebracht werden, und die Dinger eine Lebensdauer von kaum mehr als 30 Tagen hätten, weil sie behandelt werden wie Dreck.

Der überwiegende Teil der Gesellschaft ist nicht sharing-fähig.

Nicht sozialismusfähig.


von hier:
https://www.danisch.de/blog/2019/08/21/warum-sozialismus-nicht-funktioniert-nicht-funktionieren-kann-ein-schwindel-ist/#more-30597


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen