Grenell droht Merkel mit Feindstaatenklausel...harhar

Geschrieben von Aiwass am 14.09.2019 01:09:25:

Fein!

US-Botschafter erinnert Bundesregierung an fehlende Souveränität

30.08.2019, 11:25 Uhr

Washingtons Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, sorgte mit einem Interview für die Nachrichtenagentur FNA für Aufsehen. Dort erinnerte er Berlins Machthaber daran, daß „trotz der Zwei-Plus-Vier-Verträge die Amerikaner in Deutschland nach wie vor umfangreiche Befugnisse haben“, daß „sie die Feindstaatenklausel der Vereinten Nationen etwas genauer unter die Lupe nehmen und vielleicht zusätzliche 200 000 Soldaten in Deutschland stationieren müssten“, wenn deutsche Politiker die Anweisungen aus Washington nicht befolgten.
Ist Deutschland ein US-Protektorat?

Bislang hätte man stets „mit Freundlichkeit“ versucht, Berlins Machthaber „an ihre Verpflichtungen gegenüber Washington zu erinnern“. Grenell selbst stehe aber eher für den „direkten Weg, ohne Umschweife“, denn dies alles sei schließlich kein „Wunschkonzert“: „Wenn die Amerikaner sagen, ‚Ihr kauft kein russisches Gas, sondern amerikanisches Gas‘, dann wird das so gemacht. Und wenn die Amerikaner sagen, ‚Ihr Deutschen erhöht das Rüstungsbudget auf 2 % der Wirtschaftsleistung‘, dann sind das keine 1,23 %. Die Deutschen sollten sich nicht länger der Illusion hingeben, souverän zu sein.

Akzeptiert es endlich: Deutschland ist immer noch ein US-Protektorat!“

https://www.nachrichten-fabrik.de/news/us-botschafter-erinnert-bundesregierung-an-fehlende-souveraenitaet-110309

Man hört auch gerade, das Grenell den gefeuerten Sicherheitsberater J. Bolton ersetzen soll.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen