Rechtspflicht zur Souveränitätsaufgabe und das Volk ein "Mythos"

Geschrieben von Falkenauge am 19.09.2019 09:24:57:

Eine Schar jüngerer einflussreicher Juristen – mit der Macht gut vernetzt und der Idee eines europäischen Superstaates verpflichtet - stellt die grenzenlose Zuwanderung und die damit verbundenen Souveränitätsverluste des eigenen Staates als rechtliche Verpflichtung dar, gegen die auch das deutsche Grundgesetz keine Möglichkeit der Selbstbehauptung eines „mythischen“ deutschen Volkes biete. Die fortgesetzten Rechtsbrüche der Bundesregierung seien keine, es bestehe eine „Herrschaft des Rechts“.

Es sind Auffassungen, die im Grunde auch Merkel und Konsorten vertreten, wenn gesagt wird: "Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt." Wir haben es also mit rechtswissenschaftlichen Zuträgern, mit Knechten der Macht zu tun.

Als Hintergrund der Ereignisse an der Oberfläche von großer Wichtigkeit:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2019/09/19/wie-eine-rechtspflicht-zur-souveraenitaetsaufgabe-konstruiert-und-das-volk-zum-mythos-gemacht-wird/


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen