Was ist ein/e (Volks-) DEUTSCHE/r ...

Geschrieben von Beobachter-II am 17.11.2019 11:03:58:

Ein/e Volksdeutsche/e ist (im Sinne der "korrekten Völkerkunde") :

__ 1) wer sich zu seinem Deutschsein (Volkszugehörigkeit) offen und jederzeit bekennt (= BEKENNTNIS, Selbstverständnis), indem er/sie sinngemäß sagt: "Ich bin ein/e Deutsche/r, und zwar gerne."
__ 2) wer mit seinen engsten Familienangehörigen überwiegend die Deutsche SPRACHE spricht;
__ 3) wer sich aktiv für die KULTUR der Deutschen Völker interessiert bzw. daran teilnimmt, das heißt: für deren Geschichte ("Wurzeln"), Mythen, Kunst, Traditionen, Sitten & Bräuche;
__ 4) wem das Überleben und das Wohlergehen der Deutschen Völker ganz besonders am Herzen liegt und gewillt ist, sich dafür aktiv einzusetzen;
__ 5) wer andere Völker und deren Kultur respektiert und immer bereit ist, diesen in der Not (in ihrer Heimat) zu helfen;
__ 6) wer bereit ist, die geographische HEIMAT der Deutschen Völker gegen unerwünschte Eindringlinge aus volksfremden Kulturen zu schützen und zu verteidigen.

Mit anderen Worten: Die GENE (Genom), die Farbe der Haut, des Haars, der Augen, und nicht einmal der Geburtsort oder die Staatsangehörigkeit spielen hierbei KEINE entscheidende Rolle. DEUTSCHSEIN ist kein (hauptsächlich) biologisches oder geographisches, sondern ein kulturelles und geistiges Phänomen. Und: Die Mehrheit der Bevölkerung in der BRD sind (inzwischen) keine Volks-/Deutschen (mehr) .. was sich folgerichtig (und notwendigerweise) auch in der Regierungspolitik widerspiegelt. Dies ist das Ergebnis einer "Umerziehung" (des Nachwuchses) sowie einer Überfremdung (durch Zuwanderung) der ursprünglich mehrheitlich volksdeutschen Bevölkerung in den geographischen Kernregionen Deutsch(en)lands.

Ein VOLK (Ethnie, Kultur) und die Bevölkerung (Gesellschaft) eines Landes sind nicht dasselbe. Bist DU ein/e Deutsche/r ?

Mit Gruß, Beo2  


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen