So sehe ich das auch

Geschrieben von Grek 1 am 02.12.2019 11:48:37:

Hallo,

ganz wichtige Erkenntnis, daß man mit diesen seit Jahrzehnten andauernden Geldtransfers nur die dortigen Korruptokraten-Clans an der Macht hält und die unsäglichen Zustände zementiert. Das Geld wird überwiegend in Paläste und persönlichem Luxus investiert und überschüssiges Vermögen ins Ausland transferiert. Es gibt hierzu genügend Berichte von den vor Ort lebenden oder von Menschen, die ihr Glück in diesen Ländern gesucht und trotzdem gefunden haben. Häufig wird übereinstimmend gesagt, daß die Potentaten der Stammesclans sich prächtige Paläste mit hohen Mauern errichtet haben, die Zuwegungen aber, die zu diesen führen, bestenfalls bessere Lehmpisten und Schotterpfade sind, die bei Regen oft unpassierbar sind. Dafür hat man dann Hubschrauber. In den 80-ern zur Carter-Zeit gab es hierzu ein Interview des Spiegels mit Franz-Josef Strauß, der sinngemäß meinte, daß diese Geldtransfers völlig sinnlos seien, da die Afrikaner sich lieber ein Gewehr statt Brot und Bildung kaufen würden. Daran hat sich in den meisten afrikanischen Ländern, von rühmlichen Ausnahmen wie vielleicht Kenia, wohl bis heute wenig geändert.

Über die historischen und geografischen Ursachen der relativen Rückständigkeit Afrikas zu anderen Weltregionen gibt es genügend Schrifttum, das von den Anfängen der antiken Sklavenhändler bis heute reicht. Und heute haben wir die von der Hochfinanz aktivierten Schlepperbanden, über die wir uns kaum noch groß auszutauschen brauchen.

Gruß

Grek 1

_____________________________

"Ich will, weil ich kann, was ich muß!"


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen