dies und das

Geschrieben von Loki am 05.01.2020 13:28:53:

Deine Argumentation geht in Richtung der Gottesbeweise von Thomas von Aquin. Diese thomistischen Beweise gelten als widerlegt. Können wir aber gerne diskutieren.
Mit was Du nur immer daherkommst... Ich kenne die "thomistischen Gottesbeweise" aber nicht, kann sie also nicht diskutieren

Aber konkret: ich kann dir keine Antwort geben, wer das alles erschaffen hat. Das Leben ist ein Mysterium. Es ist auch völlig belanglos, und kann niemals beantwortet werden. Es bringt nicht nur nichts, es ist sogar schädlich solche Fragen zu stellen. Weil es ablenkt
Ach so... wer ALLES erschaffen hat, ist belanglos, aber dass Judas Aries -ein nicht-studierter Polizist- seine Theorien zu einer Nichtexistenz Jesu veröffentlicht und die Schaffung des Menschen irgendwelchen Aliens zuschreibt, das ist dann von Belang, weil ihr das ja so genau wisst!?

Schön, dass zumindest diese Frage zur Entstehung des Menschen zweifelsfrei beantwortet werden kann (...und es womöglich sogar noch gesund ist, solche Fragen zu stellen!) ----Merkst Du was?

Jehova Zebaoth ... das ist aber ein militärischer Nach-/Beiname, Zebaoth bedeutet Heer, Heerschar, also bezeichnet einen Kriegsmann, einen General. Ist dein Gott ein Kriegsherr?
Aber das habe ich doch inzwischen x mal erklärt: Vor Christi Geburt -im Alten Testament- war GOTT noch nicht getrennt in "Vater und Sohn" und so war die strafende (=richtende) Gottheit des AT ein "strafender Gott", der auch gegen andere "Götter" kämpfte und von daher natürlich "Heerführer" war, steht doch auch so in der Bibel, in der Edda, in den Veden, in den griechischen Mythologien usw.

Ich könnte dir noch viele weitere Erfahrungen nennen, von denen viele im Buddhismus wurzeln bzw. dort als erstes gelehrt wurden.
Ist Buddha deswegen ein Gott? Nein. Im Buddhismus gibt es nichts zu glauben. Nur zu erfahren.
Was soll denn das für ein Argument sein? Nur weil ein weiser Mensch nicht automatisch "Gott" ist, heißt das doch nicht, dass GOTT nicht auf Erden inkarnieren kann, wenn Er will??

Das AT ist voll von weisen Menschen: Salomon, David usw... die werden doch auch nicht als "Gott" verehrt"?

Und KRISHNA... der wird aber als Gott verehrt, was ist denn davon zu halten?

Meinen Gott und meinen Glauben kann man also nicht beleidigen, nicht mit Dreck bewerfen, denn ich habe keinen, ich komme also (laut dir) in die Hölle.
Von "Hölle" habe ich nirgends etwas geschrieben, ich schrieb von "friß Vogel oder stirb", analog dem Glaubensansatz, dass das hier auf Erden kein "Leben" ist, sondern ein "Probeleben", das uns auf das richtige Leben in den Himmeln vorbereiten soll.

In biblischen Worten habe ich also vom "geistigen Tod" gesprochen (...also das "Bleiben im Rad der Wiedergeburt") , aber nirgends von einer "Hölle".

Ich muss niemanden überzeugen von meinem Glauben, denn ich habe keinen.
Auch das stimmt nicht, denn Du glaubst, dass diese Geschichten um Jesus erfunden sind, Du glaubst, dass man nicht alles wissen kann und Du glaubst, dass gute Gedanken gutes Geschehen nach sich ziehen usw.

Du definierst nur immer den "Glauben" als etwas, das an etwas Höheres gebunden ist, aber der Glaube kann eben auch ein rein "naturwissenschaftlicher Glaube" sein, was aber nichts daran ändert, dass jeder Mensch nur glaubt, zu wissen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen