unerheblich, hat nichts mit "ausplündern" zutun

Geschrieben von throne am 11.01.2020 18:01:16:

Das ist der ganz normale Ablauf nach einem gewonnenen Krieg in einer Besatzungssituation dazu zählen auch sämtl. Restriktionen bezügl. Inovationen. Unter "ausplündern" verstehe ich den permanenten Abzug eines Großteils der Mittel, geistiger, sowie materieller Natur. Genau das hat nicht stattgefunden. Das Sowjetregime hat Ostdeutschland lediglich als Aufmarschgebiet und Westgrenze benutzt. Einziger tatsächlich "ausgebeuteter" Rohstoff war das Uran aus dem Erzgebirge. Das musste die DDR praktisch kostenlos für die UdSSR abbauen und abliefern.
"Geplündert" wurde erst nach der Wende mit der Treuhand und zwar radikal und vollständig.

____________________________________________________________________________________________________________
http://www.aldebaranvideo.tv/public/video/Horst_Mahler_-_Rothschild_oder_Hitler.mp4


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen