Das ist völlig richtig ..!

Geschrieben von Beobachter-II am 11.01.2020 19:34:39:

.. es gab in der DDR (vor der Annexion durch die BRD) keine 45 Jahre (= 2 Generationen) währende antideutsche Umerziehung des Nachwuchses durch die damalige Siegermacht. Das ist der Grund, warum es in der ehemaligen DDR heute einen wesentlich höheren Anteil an sich bekennenden Volks-/Kulturdeutschen gibt als im Westen .. und warum die AfD gerade dort mächtig punktet.

Ich unterscheide zwischen "Nominaldeutschen" und "Realdeutschen": Nominaldeutschen sind es nur auf dem Papier, ansonsten stehen sie der Deutschen Kultur und Geschichte gleichgültig oder feindselig gegenüber (und das ist mittlerweile die große Mehrheit !) - Realdeutschen sind "Deutschen in ihrem Herzen". Wobei bei den Realdeutschen leider noch unterschieden werden muss zwischen den verwirrten Hitzköpfen und den friedliebenden Intellektuellen.
An der Bekehrung der hasserfüllten Hitzköpfe (Volksgenossen) sollten die friedliebenden Realdeutschen geduldig arbeiten - das ist eine sehr wichtige Aufgabe. Der große Rest ist einfach verloren gegangen. Das Deutsche Volk ist jedenfalls arg geschrumpft in den letzten 75 Jahren.

Mit Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen