"Endstadium" einer sterbenden Gesellschaft und eines dezimierten Volkes ..

Geschrieben von Beobachter-II am 08.02.2020 19:27:32:

f6xyp3f3.png

Meine Gesellschaftstheorie bietet für den nationalen sowie sozialen Zerfall in der BRD die folgende Erklärung - kurz gefasst :

__ 1) Es gibt lebende Mikro-, Makro- und Superorganismen - und dies sind verschiedene Stufen/Grade der Organisation/-sentwicklung von Lebewesen :
____ Mikroorganismen = Zellen, Individuen, Viren, Bakterien, Einzeller u.ä.;
____ Makroorganismen = tierische und menschliche physische Körper - welche soziale Organ'isationen/-bildungen (vgl. Organbildung, Spezialisierung, Aufgabenteilung) von ursprünglich Einzellern sind;
____ Superorganismen = langsam gewachsene Gesellschaften sowie moderne Nationen.

__ 2) Lebende Organismen besitzen einen Selbsterhaltungstrieb, inklusive einem Wachstums-/Vermehrungstrieb und einem Immun-/Abwehrsystem. Zum Immunsystem i.e.S. einer Gesellschaft gehören : diverse Sicherheitsorgane, Justiz, Abwehrprogramme/-maßnahmen und Notstandspläne. Zum Immunsystem i.w.S. gehören aber auch alle übrigen gesunden Zellen des Organismus, die jede für sich ebenfalls ein Immunsystem besitzt.
__ 3) Das Immunsystem unterliegt u.U. einer Schwächung, Fehlsteuerung oder Blockaden, was manchmal dazu führt, dass es sogar körpereigene, gesunde Zellen/Individuen angreift. Das Ergebnis können bekannte Krankheiten wie MS, ALS, Rheuma, Parkinson u.a. sein. Dies kann sogar zu einem schnellen, suizidalen Tod des Organismus führen.
__ 4) Lebende Organismen sind permanent Versuchen seitens fremder, eindringender "Zellkulturen" wie Mikroben, Parasiten, Mutationen ausgesetzt, von diesen besiedelt und diesen als Wirt für deren eigene Vermehrung benutzt zu werden. Sie können gegebenenfalls eigene Abwehr-/Giftstoffe (auch Informationen) produzieren, um sich das körpereigene Immunsystem vom Leibe zu halten oder es zu täuschen. Geschieht dies in einer kritischen Größenordnung (durch Einwanderung oder Vermehrung), werden heftige Abwehrreaktionen im gesunden Organismus ausgelöst und dieser kann daran krank werden oder sogar sterben.
__ 5) Körpereigene, zunächst gesunde Zellen/Individuen können durch verschiedenartige schädliche Einwirkungen hinsichtlich ihrer gemeinnützigen Funktionsweise dahingehend "mutieren", d.h. können um-/neuprogrammiert werden, dass sie sich hochgradig asozial (egoistisch) und für den Organismus schädlich zu verhalten anfangen - zudem sie sich überproportional stark vermehren können. Dies ist z.B. auch bei diversen sog. Zell-/Gewebewucherungen oder beim Krebs der Fall.
__ 6) Lebende Organismen (auch Gesellschaften) unterliegen ab einem gewissen individuellen Entwicklungs- bzw. Erwachsenenalter einem individuell variablen Alterungsprozess (Vergreisung, Senilität, Zellenzerfall, evtl. bis hin zu völliger Verblödung/Demenz) und schließlich dem Tod. Dies ist auf eine unvermeidliche, kumulative Zunahme diverser innerer "Mikroschäden" (Defekte) in jedem Organismus, die nicht beseitigt werden konnten, zurückzuführen. Diese Alterung bringt u.a. eine Schwächung des Immunsystems, der allgemeinen Leistungs- und Anpassungsfähigkeit und andere Funktions- sowie Verhaltensstörungen mit sich.
__ 7) Lebende Organismen besitzen aufgrund all dem obengesagten nur eine begrenzte durchschnittliche, wennauch individuell variable Lebenserwartung, je nach ihrer Art sowie ihrer individuellen Lebensbedingungen und ihrer Lebensführung. Außerdem besitzen Lebenwesen, neben der statistischen, auch eine "potentiell mögliche Lebenserwartung".

Nun zur Situation in der BRD :

All die oben beschriebenen negativen Erscheinungen finden hierzulande in zunehmendem Maße statt - und das lässt mittelfristig nichts Gutes erwarten. Diese Gesellschaft befindet sich im "Endstadium" eines (durchaus vorzeitigen) Vergreisungs- und Zerfallsprozesses eines Superorganismus, sichtbar z.B. an der Zunahme von Egoismus (Asozialität) und Verblödung bei den meisten "Einzelzellen" (Individuen) - hier kommt alles zusammen und kann "wunderbar" studiert werden. Zudem ist sie von "fremden, schädlichen Zellkulturen" befallen - nicht zuletzt, weil ihr Immunsystem (Sicherheitsorgane, Justiz, Gesetzgeber, körpereigene Individuen/Gruppen) um- und fehlgesteuert oder blockiert ist. Dieses Immunsystem verfolgt und schädigt bereits körpereigene gesunde Individuen und trägt zum Dahinsiechen des sozialen Organismus bei - wie es eben auch im physischen Körper des Menschen oft geschieht (vgl. MS, ALS, Rheuma etc.).
Die Analogie ist unübersehbar zutreffend, wennauch es auf unterschiedlichen Organisationsstufen von Organismen (und auch Materiesystemen), wie den Mikro-, Makro- und Superorganismen (Gesellschaften, Nationen), aufgrund höherer Komplexität natürlich auch ein paar Unterschiede gibt. Ich erinnere aber auch noch daran, dass es soziale Superorganismen auch im Tierreich gibt (inkl. Arbeitsteilung - vgl. Ameisen u.a.) - das ist also beim Menschen nichts Neues. Dafür gibt es ein uraltes evolutionäres oder genetisches Programm. Daneben gibt es ja auch menschliche ethnische Gruppen, welche bis vor kurzem oder immer noch auf dem Organisationsniveau eines tierischem "Rudels" (vgl. Wölfe, Affen u.a.) leb(t)en.
Was aber auch nicht zu übersehen ist : Ein gesunder Nachwuchs, Keimzellen eines neuen Gesellschaftskörpers sind bereits vorhanden, vermehren sich und stehen bereit. Sie sind "mutiert" oder unterliegen teilweise einem anderen evolutionären Programm - sie gehören nicht mehr diesem alten, dahinsiechenden und sterbenden Körper an, obwohl sie aus ihm hervorgegangen sind. Es sind noch nicht viele.

Der bisher letzte Todeskampf des deutschen Kultur-/Volkes gegen seine äußeren wie inneren Feinde fand im Zuge der letzten beiden Weltkriege statt - und das deutsche Volk hat es mehr schlecht als recht überlebt, allerdings arg dezimiert. Ich schätze die sich bekennenden Volks-/Kulturdeutschen in der BRD auf maximal 15 Millionen Erwachsene ein, weiter in Schrumpfung befindlich. Das dümmste daran ist aber, dass die Volks-/Kultur-/Deutschen daraus fast nichts gelernt haben. Der nächste und letzte Todeskampf steht ihnen nun bevor. Wer aber die Waffe erhebt und sich in das Gemetzel begibt, wird umkommen. Nur wer es verstehen wird, der brutalen Konfrontation mit den inneren und äußeren Feinden geschickt auszuweichen, wird überleben können.
Die Tage des Deutschen Volkes, wie wir ihn bisher kannten, sind allerdings gezählt - es wird sich neu erfinden müssen, u.z. zusammen mit anderen überlebenden europäischen Völkern.

Ich bitte noch darum, dass dies nicht als Rassismus, Ausländerfeindlichkeit oder als Volksverhetzung verstanden wird, sondern als eine nüchterne Beschreibung völlig natürlicher Vorgänge, wie sie überall auf der Welt beobachtet werden können.

Mit Gruß, Beo2  


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen