Corona: Mißgeschick eines Agenten - was wäre wenn die Story stimmt?

Geschrieben von Aiwass am 13.02.2020 15:23:31:

Das ist die inoffizielle Story. Entsetzlich, wenn da was dran wäre!


Die angeblich Toten Wissenschaftler...

Aber WARUM?

Der perverse Hintergrund:

Die Erschießung fand auf dem Markt für Wildtiere statt, der als Ort der "Tier-Mensch-Übertragung", die den Ausbruch ausgelöst hat, gemeldet wurde. Aber natürlich gab es keine solche Übertragung; es war nur der Ort, an dem die CIA das versiegelte Fläschchen mit dem Agenten erhalten sollte.
Das Fläschchen zerbrach, als es von dem Verräter fallen gelassen wurde, der sich bereit erklärt hatte, es an die Amerikaner (Deep State) zu verkaufen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Als uns klar wurde, dass der Agent geflohen war und das Virus sich ausbreiten würde, haben wir ganz Wuhan schnell abgeriegelt. Ich gehörte zu denjenigen, die mit der Bewältigung der Folgen der Verseuchung beauftragt waren.

Natürlich konnten wir ein so großes Unternehmen nicht geheim halten, und so beschlossen wir, unsere staatlichen Medien anzuweisen, über den Ausbruch eines "Coronavirus" in Wuhan zu berichten.

In Wirklichkeit gibt es natürlich kein "Coronavirus". Das war alles erfunden.

Es war einer meiner Kollegen, der die geniale Idee hatte, so zu tun, als ob Menschen mit der gewöhnlichen Grippe an dem Coronavirus litten. So konnten wir die wahre Natur der Krankheit verbergen.

Lassen Sie mich das erklären....

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

https://www.reddit.com/r/nosleep/comments/f2b07y/i_am_a_senior_chinese_military_intelligence/?utm_source=share&utm_medium=ios_app&utm_name=iossmf

Google mal "Sozialkredit" China..(Bewertungssystem für Verhaltensweisen)

Damit wurden die Opfer ausgewählt.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen