Endstadium / CORONA-Virus befällt menschliches Gehirn

Geschrieben von Aufgewachter am 27.02.2020 01:29:42:

Der einzige Ort, wo der CORONA-Virus wirklich existiert, ist in der Phantasie der Menschen. Und dort kann er zunächst keinen Schaden anrichten, es sei denn der virtuell Infizierte bekommt es im Endstadium mit der Angst zu tun und läßt sich in der Realität impfen.

Die Leute schauen die brutalsten Filme bekommen jedoch keine Angst, weil es ist ja nur ein Film aus dem Fernsehen. Dann zeigen sie einen einzigen Film im Fernsehen, wie beispielsweise ein Mann in China auf dem Bauch liegt, dem Blut aus der Nase läuft, blenden ihre Nachrichten- und Sender-Logos ein und die Leute bekommen es mit der Angst zu tun, weil sie meinen, das wäre die Realität.

Warum der Mann aus der Nase geblutet hat oder ob es eine gespielte Szene war ist dabei auch völlig egal und unwichtig. Einfach eine knackige Schlagzeile zur besten Sendezeit in fetten Buchstaben in eine knallige Bauchbinde einfügen und wiederholt bei den größten Sendern laufen lassen – fertig ist der Angstaufbau.

Am nächsten Tag sitzen sie dann alle schön brav, wie die Hühner auf der Stange in den Wartezonen bei Arztpraxen und Krankenhäusern und wollen sich freiwillig präventiv impfen lassen und finden dabei Krankheit und Tod. Die Impftoten kommen gerade wieder recht, um den Notstand auszurufen.

Und wer sich nicht zwangsimpfen also totspritzen lassen will, wird vom Militär erschossen, obwohl rein faktisch überhaupt nie etwas passiert war. Das geht schon so, seit der „Mondlandung“. Wenn man die Virtualität von der Realität nicht mehr unterscheiden kann, dann ist man halt reif für die Klapse.

 
Funny Joke

Funny_Joke



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen