Verständiger Egoismus, statt des debilen.

Geschrieben von Beobachter-II am 24.03.2020 15:34:39:

>> Werden die Völker nach dieser stillen Bedenkzeit zur alten Tagesordnung zurückkehren, dann war es das ...

> Als wenn "die Völker" das entscheiden könnten - momentan jedenfalls nicht.

Ich spüre deinen Widerstand, deinen Widerwillen - das steht Dir aber frei. Es müssen aber jetzt, während dieser Bedenkzeit sehr wichtige Entscheidungen getroffen werden .. und Jeder muss, oder besser gesagt: KANN sie nur selbst treffen. Unser persönliches Schicksal hängt davon ab.

> Klingt nach Größenwahn deinerseits: wenn "ihr Völker" auf meine Mahnung nicht höret, dann kommet die Hölle über euch gefahren ... :)

Habe ich "ihr Völker" geschrieben ? Nein. Gemeint sind v.a. die großen, dominanten Gesellschaften, egal ob multikulti oder ethnisch homogen.

> klingt nach Kirchenblablabla und Sozigefasel. ihr sollet den bösen Egoismus für das große Ganze aufgeben meine blöden Schäfchen ... haben die Sozis in der DDR auch immer gemeint und damit den EIGENNUTZ der Menschen untergraben, soweit, bis sich niemand mehr für das "große Ganze" engagierte.

Das kann schon sein, beweist aber keineswegs, dass ich unrecht habe.
Und Nein, eine gewisse Portion von (intelligentem) Eigennutz halte ich für sinnvoll und überlebenswichtig. Dessen gesunder Ausdruck ist ja der Selbsterhaltungstrieb und das Immunsystem, auch einer Gesellschaft.
Also, ich plädiere für den "verständigen Egoismus" - der nämlich durch den Gemeinnutz exakt ausgewogen wird - anstelle des debilen. Das haben wir es wieder: das Sowohl-Als-Auch.

Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen