Da wird kein Geld geschöpft, nur noch mehr Schulden gemacht

Geschrieben von Fragenderx am 20.05.2020 20:45:38:


Schon vor 90 Jahren ist der US-Staat eingesprungen um eine Deflation zu verhindern ( New Deal), geholfen hat es nicht.

Anstatt Geldgeschenke kurz vor dem Systemsterben unters Volk zu schmeissen sollte man lieber einen menschenwürdigen Mindestlohn einführen und Megakonzerne zur Kasse bitten.

Hier schöpft der Staat wirklich Geld aus dem Nichts. Für das Bürgergeld ist im Gegenzug keine einzige Heftklammer, nichts konsumierbares produziert worden. Der Staat, als letzte Instanz, muss jetzt den Massenkonsum übernehmen, den sich der Kapitalismus mit seinen Rationalisierungsprozessen, selbst abgedreht hat.


Das System nicht verstanden - da wird gar nichts geschöpft - wie soll das der Staat auch machen?
Es werden nur neue Schulden gemacht - hat Japan auch schon alles ausprobiert und geholfen hat es gar nichts, nur den Schuldenberg vergrößert

nicht immer mit den Geldschöpfungs-Märchen anfangen - außer der Notenbank kann NIEMAND Geld schöpfen und auch die Notenbank kann das Geld nicht in den Kreislauf bringen, wenn die Banken es nicht in Form von Krediten in die Wirtschaft bringen - genau in dieser Falle stecken wir und es gibt keinen Ausweg!


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen