Praxisbezug

Geschrieben von reinfire am 23.06.2020 23:29:05:

> Ohne Mobilmast ist die Exposition leichter zu kontrollieren, da man einfach sein Mobiltel abschalten kann wenn man es nicht benötigt.
Ich habe hier ein internes /16 mit einer hohen Zahl mobiler und stationären Geräten,
keiner schaltet heute sein Handy mehr aus. Da verlieren die Geräte eher den Kontakt
weil man in einem Funkloch ist, als wenn das Teil ausgeschaltet ist. Mir ist es da
auch irgendwie ganz recht, wenn die Benutzer ihr Handy an lassen, sonst ballern
die einen mit Mails zu, weil die den PIN für die SIM Karte brauchen :-) :-)

> Der Mast strahlt aber immer, daher gibt es dann keinw Option mehr (außer wegzuziehen).
Ich würde es bevorzugen die Technik weiter zu optimieren und zu verbessern,
gewissermaßen das eine tun ohne das andere zu lassen. Verhindern kann man
es doch sowieso nicht wirklich. Da doch lieber ein wenig Mühe z.B. in das eigene
W-Lan investieren und auch mal die Nachbarn (die mit kaputt konfigurierten
Access Points wirklich für Alarm im Äther sorgen) mit einbeziehen.

> Schlechter Empfang ist nur schädlicher, solange das eigene Tel an ist. Ansonsten ist das zu bevorzugen,
Der schlechte Empfang ist dann wieder Aufgabe des Netzplaners diesen Zustand
zu vermeiden weil es ja die Performance (aka die sog. Nutzererfahrung) runterzieht.

--
visit the green reverse proxy project


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen