Ein interessanter FAZ-Artikel zu "Pulverfass USA" ..

Geschrieben von Beobachter-II am 01.08.2020 10:21:50:

Dieser Artikel beschreibt ziemlich aufschlussreich, was sich in den USA zusammenbraut:
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/coronahilfen-in-amerika-eine-blockade-wird-zum-dilemma-16885518-p2.html

ZITAT: "Schon länger war abzusehen, dass sich Republikaner und Demokraten im Kongress nicht darauf einigen würden, das Coronavirus-Hilfspaket zu verlängern. Amerikanerinnen und Amerikaner, die in der Krise ihre Jobs verloren hatten, bekamen seit März 600 Dollar pro Woche zusätzlich zum Arbeitslosengeld. Die regulären Leistungen richten sich nach dem vorigen Einkommen, liegen aber im Bundesstaat New York bei maximal 504 Dollar pro Woche. Mehrere Tausend Dollar Miete sind in der Stadt New York auch für kleine Wohnungen keine Seltenheit. Wer da keine Ersparnisse hat, kann schnell obdachlos werden. Die Bundeshilfe verhinderte das in den vergangenen Monaten. Hinzu kam ein bundesweites Moratorium für Zwangsräumungen und für Hypothekenzahlungen. Säumige Mieterinnen und Mieter konnten nicht aus ihren Wohnungen geworfen werden, die Mieten sind aber nur gestundet. Nun endet auch diese Regelung. Millionen von Menschen sind damit von Obdachlosigkeit bedroht.
[................]
Die Demokraten wollen eine mittelfristige Finanzierung bis Anfang kommenden Jahres. Das von ihnen kontrollierte Repräsentantenhaus verabschiedete dafür bereits im Mai eine Gesetzesvorlage, die drei Billionen Dollar Ausgaben für Coronavirus-Hilfen vorsieht. Das Gesetz hätte die nun auslaufenden Extra-Zahlungen bis Januar gesichert, doch die Senatsmehrheit der Republikaner und der Präsident stellten sich quer. Der Vorschlag enthielt außerdem eine neuerliche Einmalzahlung von bis zu 6000 Dollar pro Familie. Auch undokumentierte Einwanderer hätten die Leistung bekommen können. Außerdem hätten Bürgerinnen und Bürger zusätzliche Hilfen für Lebensmittel und Wohnen beantragen können. Vielen wären auch ihre Schulden aus dem Studium erlassen worden.
Der Widerstand des Präsidenten und seiner Partei entzündete sich nicht zuletzt daran, dass das Gesetz nicht nur Arbeitslosen materiell helfen wollte. Es enthielt beispielsweise auch 25 Milliarden Dollar Soforthilfe für die Post, die vom Bankrott bedroht ist und die Trump gern privatisieren würde. Und die Demokraten schrieben eine Regelung in den Entwurf, die das Wahlsystem durchgreifend reformiert hätte. Um Bürgerinnen und Bürgern in der Krise das Anstehen vorm Wahllokal zu ersparen, hätte jeder in Zukunft Anrecht auf Briefwahl gehabt [.........]
Die Dinge, die die da drin hatten, waren verrückt“, sagte Trump schon im März zu entsprechenden Forderungen der Demokraten in den Verhandlungen über das erste Hilfspaket. „Die hatten Sachen da drin, ein Level des Wählens, wenn man dem zugestimmt hätte, würde in diesem Land nie wieder ein Republikaner gewählt werden.“ Der Präsident schien also einzuräumen, dass eine hohe Wahlbeteiligung unerwünscht ist, weil sie eher seiner Partei schadet."
Zitat ENDE.
________________________

Mein Kommentar: Die USA sind ein Pulverfass, und die Lunte brennt schon - das sage ich schon seit Jahren. Das wissen die dortigen Machthaber - und sie bereiten sich deshalb auf einen Bürgerkrieg sowie einen globalen Weltkrieg vor. Von hier aus wird die globale Zerstörung der heutigen Zivilisation und Weltordnung ausgehen .. in wenigen Jahren.
Wann explodiert dieser Pulverfass? Ich sage: spätestens im nächsten Jahr, falls der Trampel die Wahl gewinnt. Falls er nicht gewinnt, gibt es eine Verschiebung der Explosion um höchstens 2-3 Jahre.

Und diese Prognose ist keine YT-Verschwörungstheorie! Sie beschreibt die zwangsläufige Systementwicklung, derer Ursachen offensichtlich sind .. "offen sichtlich" allerdings nur für diejenigen, die SEHEN können und wollen. Meine weiteren Prognosen kennt ihr schon:
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,179931,179996

Mit Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen