Emfehlenswerte, positive Literatur: "Aus toten Böden wird fruchtbare Erde" - Gape Brown

Geschrieben von Grek 1 am 12.09.2020 13:02:25:

Hallo,

hier ein Hinweis auf ein Buch, das geeignet ist, höchst positive Grundstimmung im Gegensatz zu negativen Bewußsteinsfeldern der entropischen "C-Parodie" (ich mag das Wort gar nicht mehr ausschreiben) und den sozialistisch-zentralistischen Totalüberwachungsphantasien zu erzeugen:

"Aus toten Böden wird fruchtbare Erde" - Gape Brown

https://www.kopp-verlag.de/a/aus-toten-boeden-wird-fruchtbare-erde

Es berichtet über die Erkenntnisse und den Lebensweg eines US-Farmers, der aufgrund bitterer Erfahrungen von der industriellen Landwirtschaft mit Auszehrung und Verarmung der Böden für sich einen Weg hin zu einer Wiederbelebung der Böden gefunden hat. Wie das?

Ich will es nur ganz grob umreißen: er verzichtet auf Pflügen, Kunstdünger und im Wesentlichen auch auf Herbizide/Insektizide. Vor allem durch das Pflügen werden die sich über Jahrzehnte aufbauenden Myzel diverser symbiotischer Pilze, die über viele Meter auch in die Tiefe reichen und somit wichtige Spurenelemente zu den Pflanzen fördern, zerstört. Der Kunstdünger bringt die Nutzpflanzen dazu, erst gar keinen Kontakt zu den Mikrolebewesen des Boden über entsprechendes Wurzelwerk aufzubauen. Und Herbizide/Insektizide schaden neben den bekannten Auswirkungen auf Tier und Pflanze auch die unbekannte Mikroflora und Fauna. Der Informationsaustausch zwischen Pflanzen und Mikrolebewesen geschieht etwa auf vielfältige Weise über Botenstoffe, Lichtsignale usw. Was wie zusammenhängt, ist größtenteils noch unerforscht. Ich verweise hier auch auf die Schriften von z. B. Peter Wohlleben, der u. a. vom www der Natur als worldwidewood spricht.

Was macht das Buch so positiv für mich? Weil es mir deutlich gemacht hat, daß eine Umkehr der negativen Entwicklung in der Landwirtschaft möglich ist mit dem "Gewusst wie". Es ist kein schneller Prozeß, der über Nacht funktioniert, aber einer, der kontinuierlich an Fahrt gewinnt. Ähnliche Erkenntnisse werden auch bei der Auswertung der Forschungsergebnisse mit Terra Preta gemacht. Die Ertragskraft der Böden wird gesteigert, so daß mehr Lebensmittel verfügbar werden, was letztlich dazu führt, daß mehr Menschen ernährt werden können als es uns die menschenverachtende NWO-Propaganda technokratischer und satanischer Machteliten mit ihren angekündigten Bevölkerungsreduktionsprogrammen auf 500 Millionen Menschen weismachen möchte.

Es zeigt auch, daß der Einzelne im Unterschied zu einer zentralistischen Planung sehr wohl mehr bewirken kann und sich diese Entwicklung noch potenziert, wenn sich viele Gleichgesinnte in Freiheit zusammenfinden und echte Schwarmintelligenz im Rahmen ihrer Individualität entwickeln. Der Einfallsreichtum des menschlichen Geistes ist m. E. unerschöpflich.

Kraft durch Freiheit kann daher unser Leitsatz sein.

Gruß

Grek 1

_____________________________

"Ich will, weil ich kann, was ich muß!"


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen