Was sind "rekombinante Sequenzen"? Wie sehen Sequenzen aus, wenn sie "degenerieren"?

Geschrieben von Ventu am 20.11.2020 15:01:34:

Das mit der Lungenentzündung hat Dr.Osten m.W. nie behauptet.
Und der Pferdedoktor kann doch eh nur für seine Viecher sprechen.
Ergo, liest man den Waschzettel, dann ist Corona-Lunge anscheinend reine Glaubenssache.

"Viren" haben sie in der Rockefella-Schmiede auch nicht vermehrt oder gezüchtet. Ok.
Was aber sind "rekombinante Sequenzen"? Von welchem Virus? Da steht nix von Corona-Viren!
Wie sehen diese Sequenzen aus, wenn sie anstatt zu wachsen, "degenerieren"?

Und so ein Zeug soll man sich dann rein pfeiffen?
Was darf ich mediziehnischer Dumpfschädel mir darunter vorstellen?

Haste mal ein Foto?




Abgesehen davon, daß da generell nichts "wächst", sondern nur angrenzendes Zellmaterial korrumpiert/

degeneriert

/vergiftet wird, was die Idioten dann als "Wachsen" interpretieren. Aber immerhin :D


Die rekombinanten Sequenzen

des Virus wurden in MRC5-Zellen gezüchtet, bei denen es sich um 14 Wochen abgebrochene männliche

kaukasische

Fötuszellen handelt, sowie in HEK293-Zellen, bei denen es sich um humane embryonale Nierenzellen handelt, da das Virus nicht in menschlichen Lungenalveolarepithelzellen wächst..
Das heißt, der ACE2-Rezeptor (Viruseintritt) wird nicht in der Lunge exprimiert. Das heißt, wie kann es dann auf dem Luftweg übertragen werden ?!
Der Virus wächst NICHT auf Lungengewebe! Wie soll er dann über die Lunge übertragbar sein?


Mit Foto vom Merkblatt der Firma AstraZeneca https://t.me/natur_heilt_dich/1594


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen