Ok aber der Zins durch Verleih ist in erster Linie auch nur..

Geschrieben von mitnick am 12.01.2021 22:59:47:

... eine Riskoabgeltung.
(Daher würde ich den Satz nicht so Formulieren:

Wucher ist die Mehrleistung bei Rückerstattung eines Darlehens, d.h. alles, was das Geliehene übersteigt.
)

Der Verleihzins ist zunächst ähnlich dem Mietzins in dem auch das Risiko vergolten wird. Beispielsweise in direkter Form sichtbar die Brandschutzversicherung, die man auf den Mieter umlegen kann. ("auf Mieter umlegen" klingt ja böse, ist es aber nicht:)

Der moderne Wucher ist wenn Staaten und Banken zusammenarbeiten. Bspw. um unnötige Krieg anzufangen.
Alles was unnötige Staatsausgaben zur Folge hat.
Fast alles was die Einnahmen des Staates übersteigert.

Generell entsteht Wucher leicht durch Monopole oder durch Machtgefüge mit dem Ziel auf solchen Marktplätzen einen für andere schädlichen Einfluss zunehmen.
Wucher ist also eine Form des Diebstahl`s durch den Missbrauch von Macht.

Auch bei Staaten die Zinsen zahlen, könnte man häufig von einer Art von Wucher reden - denn solche Marktplätze sind in der Regel befangen, nämlich zu Gunsten bestimmter Teilnehmer an einem größeren für alle relevanten Geschehen.

Kein Wucher ist es bspw. wenn auf einem dezentralen Marktplatz faire Zinsen erzielt werden (zudem sowieso wenn dies aus der bestehenden Geldmenge geschieht).
Solche gibt es bereits vielfach:
https://aave.com/


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen