Das stimmt nicht ganz

Geschrieben von Aiwass am 12.01.2021 21:40:06:

der Jangtse diente jahrzehntelang dem Menschen- Drogen- und Organhandel und Waffenhandel im ganz großen Stil. Kinder wurden dort aus ganz China (1Kind Politik..das 2. ging nach Wuhan) zuhauf vertickt. Zulieferer nach Wuhan, Adrenochrom..Die am Jangtse gelegenen Städte und Dörfer leben allesamt von diesem widerlichen blutigen Geschäft. Auf den vorgelagerten Inseln - nahe Shanghai - im ostchinesischen Meer läuft ein gigantischer Menschhandel, der seinesgleichen sucht.

Der gesamte Fluß soll unterhöhlt sein, mit Städten, Produktionsanlagen usw..unter dem Staudamm können Neutronen Bomben versteckt sein. Keine Atombomben, so dumm sind die nicht ihr Land nuklear zu verseuchen. Sollte der Staudamm gesprengt werden, ist das widerliche Geschäft mit einem Schlag beendet. Das wär kein schlechter Zug. Ob das jetzt am Mittwoch passiert, weiß auch ich nicht.

Mal sehen, was geschieht.
Wir sind erst bei Rig2.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen