Briefwahl würde ich auch als Einfallstor für Betrug ansehen

Geschrieben von Goldküken am 07.04.2021 13:31:43:


Wer zählt die Briefwahlstimmen?
Und wer stellt sicher, dass im Rathaus, wo die Briefwahlurne wochenlang rumsteht, nicht tas oder nachts oder bei einer Überprüfung hunderte Grün/CDU Stimmen eingeworfen werden?
Durch die Briefwahl kann man der AfD etwa 10% abnehmen. Die Briefwahl bläht sich von Jahr zu Jahr auf. Kein Wunder, bei hunderten oder tausenden Stimmen, die nachts eingeworfen werden.
Durch irgendeine "Auszählung" wird man den Betrug niemals aufdecken können. Hier stimmt alles. Der Betrug fand schon vorher statt.
Zusätzlich werden vermutlich hunderten Fake-Briefwahlwähler die Unterlagen zugeschickt, die gehen alle an eine Adresse, die dann auch ordnungsgemäß und mit Grün/CDU ausgefüllt sind und per Post ordnungsgemäß ans Rathaus gesendet werden.


Bitte bedenken: bei Deinen Beispielen geht es wie Du selber sagst um 100rte Stimmen.
Aber das ist nichts. Der Betrug muesste an 10.000 Stellen stattfinden (mal je 100 Stimmen) bevor es überhaupt relevant wird.
Und weil das jeder weiß, dass ein paar 100 Stimmen nichts ausmachen, betrügt auch fast keiner.

K.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen