Ja aber Curtis LeMay war doch so stolz...

Geschrieben von jesus4ever am 08.04.2021 03:11:50:

http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,143644,143657
Und
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,154128,154141


Wären es Brandbomben gewesen, dann hätte es auch jedes Holz vebrannt, auch die Telegraphenmasten wären nicht mehr zu sehen, sondern Asche.
Aber auf die Bilder, die Orwell gepostet hat, sehen wir noch aufrechtstehende Holzmasten.
Das liegt daran, dass es geschälte Baumstämme sind.
Die kurzzeitig auftretende Nukleare Hitze vermag keine Baumstämme zu verdampfen.
Diese Hitze prallt von den Baumstämmen ah.
Kurz nach der Atomexplosion ist die Hitze gleich null und kann daher nichts mehr verbrennen.
Bei Brandbomben sähe das anders aus, da hätte es den ganzen Tag geköchelt und da wäre nichts mehr an Holz.
Man sieht auch die zerstörten Holzhäuser. Die Druckwelle hat alles platt gemacht,
aber dicke Holzbretter liegen alle schön auf den Boden verteilt.

Brandbomben wurden definitiv nicht abgeworfen.
Es war eine klassische aber sehr kleine Atombombe.

Die kurzzeitige Hitze würde nur Weichgewebe verdampfen (bei dieser kleinen Atombombe) und leicht und schnell Verbrennbares.

Die Mär, dass es keine Atombomben gibt, ist hiermit widerlegt.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen