Zu Deinem Posting im Gelben

Geschrieben von sammelleidenschaft am 13.06.2009 13:09:41:

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=106502&page=0&category=0&order=last_answer

In fremden Ländern bin ich stets einem Nationalismus begegnet, der nicht verteufelt wurde.

Ob das das tägliche Flaggenhissen in der High School war in den USA oder die starke Verehrung der Thais für ihren König oder die religiöse Verehrung der Japaner für ihren Kaiser, der göttlich ist (auch wenn er den Besatzungsmächten etwas anderes erzählen mußte).

Ein Chinese sagt, wenn er China sagt, immer "Heimat", weil die Begrifflichkeit die gleiche ist. So ist es für Taiwanesen, eigentlich geflohene Festland-Chinesen der Republic of China, selbstverständlich, daß sie ein vereintes China schaffen müssen (nur anders als die KP der VR China sich das wünscht).

Wieso in aller Welt ist es ausgerechnet und nur beim Deutschen falsch, sich mit seiner Kultur zu identifizieren und sich zu beklagen "Spielball fremder Interessenverbände" zu sein?

Dein Einwand, ob es besser wäre, "Spielball deutscher Interessenverbände" zu sein, ist recht dialektisch :-)

1. Wenn es deutsche Interessenverbände sind, ist ein Interessenverband für Deutsche ein Interessenverband für Deutsche. Dann kannst Du als Deutscher nicht dessen Spielball sein.
2. Wenn es fremde Interessenverbände sind, dann sind sie nicht deutsch, dann passt es auch wieder mit dem "Spielball".
3. Wenn es "deutsche" Interessenverbände sind, die nicht die Interessen der Deutschen fördern, dann sind es keine deutschen Interessenverbände, sondern fremde.

Das Nationenprinzip durch eine Eine-Welt-"Nation" (der identitätslosen ewigen Migranten) ersetzen zu wollen, nennt man auch Gleichschaltung.

Der von Dir zitierte Autor schreibt: "Arbeiter und Unternehmer gehören zu einer Einheit zusammen und dürfen nicht gegeneinander ausgespielt oder aufgehetzt werden", dann beschreibt er doch nur die Tatsache, daß durch Schaffen künstlicher Gegensätze die Interessen des Kapitals geschützt werden.

Daß die Nazis (und letztlich deren Wirtschaftspolitik) von der Hochfinanz für übergeordnete Ziele finanziert und instrumentalisiert wurde, ist mir dabei klar, entkräftet damit aber nicht alle und jede in dieser Zeit geäußerte Thesen oder umgesetzte Absichten (Autobahn)

Wieso waren Mefo-Wechsel eigentlich ein Betrugssystem?

Signatur:
http://www.youtube.com/profile?user=11guadalupe11&view=playlists


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen