Re: Genau so wird es kommen...aus ganz schlicht logischen Gründen

Geschrieben von Mephistopheles am 08.10.2006 15:49:00:

Hardy, der Student:
>Hallo G. Hannich!
>Da hat Gesell leider zu kurz gedacht.
>> "... Alle die Summen, die bargeldlos die Besitzer wechseln, lauten auf Bargeld. Sie wären sinn und inhaltlos, wenn nicht das bare Geld wäre, in das sie sich alle früh oder spät auflösen. Und so oft es der Gläubiger wünscht, muß der Schuldner das Giralgeld in Bargeld umsetzen."
>Machen wir uns einfach mal kurzerhand zum Herrscher und geben folgendes Dekret bekannt:
>Bekanntmachung
>Hiermit wird bekanntgegeben, daß das Bargeld abgeschafft wird. Jeder Bürger hat noch bis zum 31.10.2006 Gelegenheit, Bargeld auf ein Bankkonto einzuzahlen, wofür er eine entsprechende Gutschrift erhält.
>Ab dem 01.11.2006 nehmen die Banken kein Bargeld mehr an, ebenso ist ab dem genannten Datum niemand mehr verpflichtet, Banknoten zu akzeptieren.
>Steuern und Abgaben sind bargeldlos zu entrichten.
>(Im Ernstfall müßte das Dekret noch etwas ausführlicher formuliert werden.)
>So, nun ist der von Gesell angesprochene Fall, "... wenn nicht das bare Geld wäre...", eingetreten.
>100% "bargeldloser Verkehr". Bedeutung von Bargeld = null, da abgeschafft.
>Das Abgabengut wäre uns schlicht abhanden gekommen.
>Falls Dir das ZB1-ZB2-Modell etwas sagt: Die ZB1 wurde ersatzlos gestrichen.
>Aber bloß nicht zu früh freuen: Unserem Herrn und Gebieter wären wir trotzdem immer noch etwas schuldig...
>Haare des Teufels, vielleicht. Wenn die Beelzebuben es so festlegen sollten.
>Haarlos, sozusagen...
>Lieben Gruß
>Hardy


Vorab: Wann hast du denn das letzte Mal deine Einkommens/Umsatzsteuererklärung abgegeben?
Ich kenne es gar nicht anders als bargeldlos und mein Vater hat, soviel ich weiß bereits in den 50ern seine Steuern bargeldlos überwiesen.
Neuerdings (auch schon seit mehreren Jahren) wünscht der Steuer-Gläubiger, Bargeld auf jeden Fall in Giralgeld umzusetzen.
zum Thema:
Der logische Grund für deine Annahme ergibt sich ganz einfach daraus, dass die Bundesrepublik trotz der desolaten öffentlichen Finanzen und trotz dass die Schulden niemals getilgt werden, nach wie vor mit Tripple-A bewertet wird.
Wie das?
Offenbar müssen die Gläubiger von einer hervorragenden Bonität der BRD ausgehen, sprich: Es ist Zaster genug da, man muss diesen Schatz nur heben.
Da stellen sich 2 Fragen:
1. Wer hat den Zaster?
2. Wie hebt man ihn?
ad1) Den Zaster haben die Bürger, und zwar wesentlich mehr, als der Staat insgesamt schuldet. Man kann also im Vertrauen auf das Obereigentum ruhig noch weitere Kredite geben. Seit die Bundesbürger mit der Euroeinführung sogar noch für die Kredite Italiens und Belgiens und Griechenlands undundund haften, ist deren Kreditwürdigkeit auch wieder hergestellt.
ad2) Welche Möglichkeit hat der Schuldner BRD, an das Geld der Bürger ranzukommen?
Ganz einfach genau so, wie du es beschrieben hast: Bargeld wird verboten!
Natürlich ist damit die ganze von Hannich empfohlene Sicherheitsstrategie für die Katz, und mit deinem Gold kannst du es machen wie schon viele Goldbesitzer vor dir:
Es zur immer wiederkehrenden Freude vieler nachfolgender Archäologengenerationen und Schatzsucher ganz tief und heimlich vergraben!
Gruß
Mephistopheles



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen