Mercedes Diesel vs. Ferrari

Geschrieben von freeloader am 09.10.2006 12:39:00:

Kruemel der Barbar:
>
>>>>>nur daß in wirklichkeit ein anderes als das von dir beschriebene rennen >>>>stattfindet
>das mit dem unendlichen wachstumszwang, den ich beschrieben habe, stimmt schon. vielleicht gibt es noch parrallel dazu rennen, die ich nicht miterwähnt habe, aber deswegen kannste nich einfach diesen fakt mit dem wachstumszwang wegignorieren.
>im übrigen entstehen die anderen rennen, wie rüstungswettläufe als folge daraus, daß das system sich mit unmöglichem unendlichen wachstum eben nicht über wasser halten kann, und dann kommen wir zu deinem nächsten punkt:
>
>>>>>zinslos wird von zinsduldend (da solventer) allein schon mit monetaerer >>>>Kraft, die zuguterletz in besserer bewaffnung gipfelt verdraengt.
>wieso "solventer"? allein schon mit monetärer kraft? erstmal eine sehr wage inhaltlose aussage, und welche monetäre soventere kraft meisnt du? dieses rießen inflationspotenzial, daß sich im kapitalismus angestaut hat? wem soll das was anhaben können außer dem jetzigen system selber?
>da du freigeld nicht verstehst, hast du auch nicht begriffen, daß freigeld unterm strich viel solventer ist als das heutige träge zinsgeld.
>vielleicht wird ja zinsgeld wach, wenn es um bewaffnung geht. aber warum wird sich bewaffnet? kriegerische auseinandersetzung ist doch schließlich eine rein kapitalistische notwendigkeit, um das zinsgeldsystem aufrecht zu erhalten. der kapitalismus ist so gesehen eine reine gewaltherrschaft. sobald das system nicht mehr funktioniert wird gebombt oder sonstwie gewalt angewendet, um es trotzdem mit aller macht beizubehalten.
>aber was spricht dagegen die eigenen gesetze des kapitalismus dazu zu verwenden, ihn zu stürzen?
>>>>>zinsdulder wird zuletz wie von dir korrekt beschrieben von der endlichkeit >>>>also der natur besiegt. dass zu diesem zeitpunkt noch menschen >>>>existierenoder nicht, ist davon unabhaengig
>hmmm, wenn zu dem zeitpunkt, wo die natur die zinsdulder besiegt gar keine menschen (und somit auch keine zinsdulder) mehr existierten....
>ich denke schon daß es davon abhängig ist daß zu diesem zeitpunkt noch menschen existieren, sonst würde die natur die menschen ja erst besiegen, nachdem sie schon besiegt wurden.
>aber mit etwas geschick wird der kapitalismus vorher von uns besiegt :o)


Wir sind uns im Klaren darueber, daß der "Zeitpunkt" mit einem "grossen Knall" einhergehen wird.
Zu beginn dieses Zeitpunktes, gibt es wohl schon noch Menschen, ob es diese noch gibt, wenn sich der Rauch verzogen hat ist die Frage.
Im Zinssystem besteht Wachstumszwang.
Wachstum auf "Teufel komm raus" - egal ob der Markt dafuer noch Potential hat oder nicht.
Hat er, wie bereits etliche male gehabt nicht mehr, wird dieses Systemnotwendige Wachstum mittels fiktivem Feindbild oder ueberzogenen Feind-Personenkult (Saddam, Bin Ladin, Milosevic, al Sarkawi, Breshnev, Stalin, Kim il Sung, Mao, Hitler, deutscher Michel) emporprijiziert und herbeigebombt.
(Fast schon laecherlich dieses stets nach gleichem Muster ablaufende Schuldzuweisungsschema)
Diese (durchs eigene Volk legitimierte) Bomberei ist nun wahrlich die leichteste aller Massenverdummungsuebungen - siehe Weltpolitik
Zitat:
>das mit dem unendlichen wachstumszwang, den ich beschrieben habe, stimmt schon. >vielleicht gibt es noch parrallel dazu rennen, die ich nicht miterwähnt habe
Nun, stellen wir es uns so vor:
-Zinslose Gesellschaft ist ein Serien Mercedes Diesel Motor
-die Zinsduldende hingegen der Motor im Ferrari von Schumacher
Was heute stattfindet ist geschichtsepochal ein einziges Formel 1 Rennen.
Wir sind uns ueber die Robustheit und Langlebigkeit des Mercedes Diesel alle bewusst, trotzdem unterliegtdieser Motor gegen den Ferrari der keine 400 km haelt denn es geht vordergruendig um kurzfristige maximale Geschwindigkeit und nicht um Langlebigkeit (vgl. kurzfristige Gewinnmaximierung)
Der Ferrari kassiert saemtliche Siegpraemien und Sponsoreneinnahmen, der Mercedes geht leer aus.
Trotzt daß der Ferrari fuer unsere taeglichen Beduerfnisse keinerlei Verwendung und Nutzen besitzt wird er von denen die ihn unterstuetzen derart ueberhoeht und publiziert, daß keiner mehr einen gedanken an den tatsaechlich Beduerfnisgerechten Mercedes verwendet - man stellt jene die es versuchen als "ewig Gestrige" dar.
Nochmal:
Das Geld (errechne mal den Zinseszinseffekt, nur ein Beispiel eine von den Fuggern erbaute Siedlung in Augsburg finanziert sich noch heute und in alle Ewigkeit daraus) ist bei denen die den Zins eingefuehrt und als erste genommen haben.
Wenn sich jedes Vermoegen zum Jahresende um 5% des absluten Betrages erhoeht - wer hat dann das meiste?
10% Der Bevoelkerung halten 90% des Vermoegens und 90% der Bevoelkerung (Darunter alle Arbeitnehmer und nahezu alle Arbeitgeber) halten 10% des Vermoegens)
Was glaubst Du wie die diese 10% der Bevoelkerung diese unvorstellbare Summe an Geld intelligent und BESITZSTANDSWAHREND einzusetzen gedenken?
Da darfst annehmen das das Verhaeltnis Delliquent (sich offen bekennender Systemkritiker) zu Agent (vom Kapital eingesetzter Observierer mit allen Optionen) eher 1:10 statt 1:5 oder gar umgekehrt ist.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen