Re: hinter den brechenden Dämmen geht das Wachstum weiter

Geschrieben von Kruemel der Barbar am 09.10.2006 15:11:00:

>>>Wachstums- Innovations- und Verschuldungszwang bedingen sich gegenseitig und >>>haben ihre tiefste Ursache in den kapitalistischen Produktionsverhältnissen, >>>d.h. im Privateigentum an Finanz- u. Produktivkapital sowie den damit im >>>Zusammenhang stehenden Machtverhältnissen und den Verteilungsprinzipien der >>>Einkommen.

Das ist Murx....äh sorry, MARX.
Die Lehre der Ursache der kapitalistischen Auswirkungen lägen im Privateigentum der produktionsmittel, ist frei nach Marx. Den diskutiern wir hier nicht.
Eine Sache nur.
Das kapitalistische System hält jede Information, die den WAHREN Charakter und die WAHREN Ursachen unserer probleme offenbaren mit aller Macht zurück. Schweigt sie tot.
Wenn Marx mit seiner Lehre recht hätte, und dem Kapitalismus etwas anhaben könnte, würde man ihn nicht studieren können. Da würde niemals so viel über ihn gesprochen werden. Er würde totgeschwiegen werden, so wie die Zinskritik der Freiwirtschaft vom System so geheim wie möglich gehalten und unterdrückt wird.
Wenn wahlen was bewegen könnten, wären sie verboten. Und wenn Marx etwas verändern könnte, würden Parteien, die ihr Programm auf die Lehre von Marx stützen nicht in Regierungen vertreten sein.
Schon die Tatsache, daß der Kapitalismus die Marxsche Lehre duldet, ist der Beweis, daß diese Lehre den Kern nicht trifft, und dem Kapitalismus nichts anhaben kann.
Er wird hochgehalten, um die Leute vom wesentlichen abzulenken. Wenn ihr fleißig dran glaubt daß es an den bösen Unternehmern liegt, fehlt euch eben der Blick für die wahre Ursache.

Der Zins, und der damit verbundene Wachstumszwang und Verschuldungszwang, liegt ursächlich in der Zirkulationssphäre (Zirkulation von Geld und dmait verbundener Absatz der Waren) und nicht in der Produktionssphäre.
Wenn man nach Marx den Unternehmensgewinn als Ursache des Zinses behauptet, und ihn beseitigen will, muß man zwangsläufig auf Marktwirtschaft verzichten. Was bleibt dann noch?
Entweder Planwirtschaft oder ein System ohne Geld.
Muß man da weiterreden?



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen