Medienmanipulation - Kino

Geschrieben von basti24 am 09.10.2006 10:22:00:

Ich frage mich ob es euch auch schon aufgefallen ist, das schon seit langem der Hauptzweck von Hollywood Kinofilmen in einer zielgerichteten Beeinflussung der Massen zu liegen scheint. Mich macht das immer so unglaublich wütend, wenn ich sehe wie die Leute hier in D da reinströmen und dann total die Haltung verkörpern die ihnen der Film geben will.
Zum einen wären da die direkten Kriegsfilme, etwa über den Irakkrieg usw. Da werden selbsstverständlich die Amis als Helden und Retter verehrt, die anderen als Mörder ohne Courage, Mut usw. Die Amis voller Moral, tun was das beste für die Welt ist. In die Richtung auch tolle Fernsehserien wie JAG etc.
Die Geschichtsverdreher-Rechtfertigungs-immer-wiederholen Filme, wie World Trade Center, was gerade anläuft und z.b. Paerl Harbour. Durch ständiges Wiederholen des offiziellen Ablaufs wird versucht den Menschen was einzurden wie es gewesen sein soll. Anscheinend klappts ja gut, die meisten scheinen kein Gehirn zu haben.
In fast allen Filmen wird auch mit den typischen klischees gespielt: Die US-Familie, die zusammenhält, sich kümmert, mit ihrem typischen Kindchenschema, die keiner Fliege was zu Leide tun können. Die werden dann von bösen Terroristen angegriffen und es ist natürlich jedes Mittel recht, die moralisch und religiös überlegene eigene Familie und rasse zu "verteidigen".
Wieder das Rechtfertigungsschema.
Diese Art von Kinofilmen scheint mir immer mehr die Überhand zu nehmen.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen