Warburg in Die Welt

Geschrieben von sammelleidenschaft am 10.10.2006 10:14:00:

Irgendwie, keiner weiß warum, irgendwie war das Geld "weg".
Aber es gab einen "Retter in der Not"
Es war der "ungekrönte König von Hamburg", der Hamburg "rettete".
M.M.Warburg: "einer der einflussreichsten internationalen Bankiers und Philanthropen seiner Zeit"
Wer sich jetzt wundert. Ein Philantrop ist laut Lexikon:
"Als Philanthropen werden im allgemeinen Menschen bezeichnet, die für andere Menschen Gutes tun oder gar ihr Leben dem Dienst an ihren Mitmenschen widmen, also vorrangig altruistisch handeln."
Am 13. Juni 1931 wurden dann Banken zahlungsunfähig. Auch Warburg konnte "seiner Stadt bei allem guten Willen nur mit einem kurzfristigen Kredit helfen"
Quelle Als Hamburg kurz vor der Pleite stand
Die Zitate in Gänsefüßchen sind Original-Text aus Der Welt ! Und es gibt noch einen zweiten Artikel:
Zitat:
"Beide (Warburg und ein anderer) waren nicht nur exzellente Kaufleute, sondern zugleich ausgeprägte Patrioten. Die Warburgs fühlten sich einem noblen Grundsatz verpflichtet: "Wir haben uns stets bemüht, Hamburg bescheiden zur Verfügung zu stehen."
Quelle Exzellenter Kaufmann Warburg
Wie lieb von Warburg und wie bescheiden er doch in seiner Philantropie bleibt.
Und wie aktuell der Artikel ist. Hoffentlich sind bald wieder (die gleichen oder ähnliche?) Philantropen zur Stelle, die uns bescheiden zur Verfügung stehen. Und gut, daß uns Die Welt richtig und umfassend informiert.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen