Re: Ein paar Verständnisfragen ...

Geschrieben von Oldy am 12.10.2006 01:51:00:

Beobachter-II:
>>Ich verstehe jetzt, warum die Sache in Düsseldorf zu laufen beginnt. Wenn man 200 Rheingold in die Hand gedrückt bekommt, mit denen man einkaufen kann, tut man das eben, Sie haben einem ja nichts gekostet außer der Verpflichtung selber auch Rheingold zu akzeptieren. Das kostet aber auch nichts. Man hat zwar eine Ware oder Leistung dafür hergegeben, aber man kann ja im nächsten Moment dafür wieder einen gleichwertigen Ersatz kaufen und hat vorher am Verkauf verdient.
>
>Habe ein paar Fragen :
>
>1)  Bekommt jeder Gewerbetreibende die gleiche Anzahl von RG geschenkt - oder z.B. umsatzabhängig unterschiedlich ?
$$$ Unterschiedlich, aber weniger umsatzabhängig, sondern mitarbeiterabhängig. Wenn jemand mehr Rheingold in Umlauf bringen kann, weil er seine Mitarbeiter damit bezahlt, kann er auch mehr bekommen. $$$
>2)  Was passiert, wenn ein Teilnehmer seine RG ausgibt und anschließend seinen Laden dicht macht oder aus der Allianz aussteigt ?
$$$ Warum sollte jemand aussteigen? Er macht doch zusätzliche Geschäfte mit Rheingold und die retten ihn vor der Pleite. Er hat doch keine Rheingoldschulden gemacht. Seine ausgegebenen Rheingold werden von hunderten anderen mitgedeckt. Ihr habt da völlig falsche Vorstellungen von den Größenordnungen. $$$
>
>>Ich hätte zwar lieber gehabt, wenn die Kaufkraftgarantie klein gedruckt direkt auf den Scheinen stehen würde, aber da sie ja genügend in den Medien verbreitet wird, geht es sicherlich auch so.
>
>3)  Auf welchen Warenkorb bezieht sich die Kaufkraftgarantie - doch sicher nicht auf die einzelnen Warenpreise, oder ? Wo kann die Warenkorb-Liste eingesehen werden ?
$$$ Anfangs wird der offizielle Konsumerpreisindex des Euro verwendet. Schwimmt der Euro ab, wird einer für Rheingold erstellt werden, denn dann werden viele Betriebe ihre Preise in stabilen Rheingold anschreiben, anstelle immer wieder die Europreise erhöhen zu müssen. $$$
>4)  Wie oft wird der Preisindex neu erhoben bzw. berechnet, und von wem (verbindlich) ? Wo wird er veröffentlicht ? Wer prüft, oder kann prüfen, ob nicht dabei gemogelt wird ?
$$$ Das hängt davon ab, wie schnell der Euro abschwimmt. Veröffentlicht wird der Kurs auf der Webseite von Rheingold und alle Rheingolder werden ihn an ihren Kassen angeschlagen haben, wie es auch heute in den Grenzstädten gemacht wird. Solange der Euro in Deflationsmodus übergeht, wird der ursprüngliche Kurs gar nicht verändert werden und solange der Euro nur 3% im Jahr weniger wert wird, ist das auch nicht notwendig. Absolute Kaufkraftparität zweier verschiedener Währungen gab es bisher nicht und wird es auch dann nicht geben.$$$
>5)  Wird darauf geachtet, ob die Waren des Warenkorbes allmählich eine Qualitätsminderung erfahren ? Denn dies wäre ja eine versteckte Preiserhöhung ...
$$$ Das ist Sache des Marktes und so dumm sind die Leute nicht, daß sie so etwas nicht merken. Sie werden einfach die Mogelpackungen nicht mehr kaufen. Tun se es, sind sie selber schuld. $$$
>
>Nichts für ungut, sondern der "Qualitätskontrolle" wegen ...
>
>Gruß, Beobachter II


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen