wer dann?

Geschrieben von freeloader am 12.10.2006 21:55:00:

Kruemel der Barbar:
>

freeloader:
>>das ist aber der HAUPTVERWENDUNGSZWECK!
>>Der Chiemgauer aus der Touristenregion Chiemgau wird als Souvenier mitgenommen (verkauft)
>


>Na und? Wird er eben als Souvenir mitgenommen.

manche Firmen beschraenken sich darauf das Souvenier herzustellen und leben davon. Und das ertraeglich!
Was unterscheidet diese jetzt von FreigeldHERSTELERN?
Der Freigeldhersteller des Chiemgaus lebt von Souvenierverkauf!
Weil es eine staatliche Bildungseinrichtung ist, und als Gemeinzweck ausgewiesen wird - wird es still duldend hingenommen.
> Du stellst es zwar so dar, als würde er AUSSCHLIEßLICH als Souvenir benutzt, das ist aber nur mal wieder eine deiner üblichen schwarz/weiß-Übertreibungen.
Nein Realismus!

>Diese Scheine aber verlieren in der Sammelvitrine ihren Wert
Der Wert auf der Welt richtet scih nach Angebot und Nachfrage.
Letztlich befindet sich dieses Freigeld auf dem Status von
BRIEFMARKEN.
Seltene koennen durchaus (hohe Nachfrage geringes Angebot) teurer werden.
>und werden von den Initiatoren durch neue ersetzt. Diese neuen Scheine sind dann wieder in Chiemgau unterwegs.
ja ja, ersetzt sie, wie goennerhaft!
ER VERKAUFT SIE GEGEN EURO!
(das musste jetzt mal laut gesagt werden)
>Das ist ne reine Behauptung von dir!
und sie ist unwidersprochen (ausser von Dir und Deinesgleichen)

ten
>>- keine Schule
>>- keine Strasse
>>- keine Bruecke
>>- kein Verkehrsschild
>>- keine Strassenbeleuchtung
>>- kein Knoellchen
>>- keine Energieabrechnung
>>- kein Tropfen Wasser/Abwasser
>>- kein Beutel Muell
>>davon bezahlt worden
>Hier stürzt du dich mal wieder ganz bewußt auf die Dinge die staatlich sind oder zu Monopolen gehören.
- nein Grundbeduerfnisse die Geld kosten deren Ausgaben unvermeidlich sind!
Wenn due hier mal mitlesen würdest, anstatt immer nur ins Blaue zu behaupten, wäre dir auch aufgefallen, daß es beim Regiogeld im ersten Schritt auch garnicht um DIESE Ausgaben geht, sondern um wesentlich grundlegendere Sicherung.

wenn ich
Wasser Abwasser Energie Haus Steuern damit nicht zahlen kann
fallen alle Grundbeduerfnisse, ausser dem Essen, durchs Raster.
Ergo muss mein Lohn 95% aus Regiogeldunabhaengigem Valuta bestehen, welches fuer die Bezahlung ebendieser GRUNDBEDUERFNISSE hergenommen werden darf.


>Im zweiten Schritt wird die Kommune den Regio auch als Steuerzahlungsmittel akzeptieren.
F A L S C H
Im Ersten!
Nur deshalb kam es in Woergl zum Einsatz und man konnte, voellig richtig
STEUERN damit zahlen.

>Eine Behauptung, die immer von Freigeldablehnern kommt und bisher nur eine Behauptung geblieben ist. (Mal von eurem ewig hinkenden vergleich mit dem Kommunismus/Sozialismus (der funktionierte aus ganz andren Gründen nicht) abgesehen)
ach so, dann klaer uns mal auf -

>So. Kleiner mag der Warenkorb vielleicht sein, aber nicht zwangsläufig. Da man ja im Grunde in allen Städtne in den Geschäften das gleiche zu kaufen gibt, ist der WarenKORB nicht unbedingt kleiner, vielleicht die Menge der Ware, aber nicht der WarenKORB. Hier wird mal wieder dein fehlendes Verständnis der Begriffe deutlich.
Und DU warst offensichtlich nie in einem DDR Konsum!
Du sprichst daher wie der Blinde ueber Farbe!
Alle begrenzenden Faktoren der DDR Konsumgesellschaft waren welche die Regiogeldbedingt waren.

>Qualitativ schlechter schonmal gar nicht.
schon mal eine Original DDR Jeans fuer den DDR Markt gesehen?
Wdhl. Blinde-Farbe

>Nee, weiß keiner, weil es absoluter Unsinn ist das Geld einer sozialistischen Planwirtschaft mit dem Umlaufgesicherten Geld einer Marktwirtschaft vergleichen zu wollen.
die Planwirtschaft ist dabei noch die BESTE aller Bedingungen.
Fahr mal in die Schweiz und lass Dich von einem WIR Besitzer in ein WIR akzeptierendes Hotel einladen.
Das Zimmer kostet 240 WIR oder 200 SFR obgleich der Umtausch 1:1 ist - rate mal warum!
WIR ist Regiogeld hat nicht mal eine ULG unt trotztdem wollens alle wieder loshaben, nehmen dabei sogar Mehrkosten zu SFR in Kauf!

Geh mal in die Welt raus und erlebe was!

>Ich hab doch den Vergleich mit nem DDR-Geld vor kurzem erst irgendwo gelesen. Wars das Systemfehlerforum? Hastes da abgekupfert?
zur Sache nichts mehr zu sagen?

>Ihr seid echt alle gleich. Mit Leuten wie dir kann man alles durchargumentieren, und dann fangt ihr einfach (meist im nächsten Forum) mit denselben Behauptungen wieder von vorne an.

also nichts, schade!
Jetzt waere naemlich mal der Zeitpunkt Naegel mit Koepfen zu machen und nicht immer nur dieses inhaltsfreie in sich selbst verliebte Theoriegedoense!
Der Zins ist Muell, mehr noch er ist Kriegsgrund, und zwar der allerallererste - weltweit, also nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, aber Loesungen, vor allem praktikable, sollten schon dabei sein.
Und das Tauschgeschaeft ist eine Loesung, das detusche Reich und die DDR funktionierten im Aussenhandel genau so und das erfolgreich, derart erfolgreich, daß England hier eine zu stark werdenden Nebenbuhler auf dem Kontinent befuerchtete und langfristige entsprecchende Massnahmen einleitete die sich bis zum heutigen tag als aeusserst Wirksam erwiesen.
Warum hat England keinen Euro?
Warum warnt Thatcher 1989
"Ich fuerchte ein zu starkes Deutschland und bin gegen die Wiedervereinigung?"
Was tut denn dieses eine Deutschland anders als die beiden vorher?
Vielleicht fuerchtete sie gerade diese expandierende DDR AUssenhandelstaetigkeit (was ja nicht eintrat) die Geld im internationalen Masstab nur noch zur Verrechnungeinheit aber nicht mehr zu real existierenden spekulativen Gut macht?

>Regiogeld befriedigt also die Bedürfnisse der bevölkerung nicht? Tuts denn der Euro?
das liegt aber nciht an der Tatsache, daß der Euro kein Regiogeld ist.
Das sind Dinge die Du SO im Satz nicht vgleichen kannst.

>In der Deflation wird unser jetziges Geld das sein, welches die Bedürfnisse der Normalbevölkerung nicht mehr befriedigen wird.
und an welchen Punkt genau denkst Du dabei?
Was ist denn ULG anderes als eine verschleierte Inflation?
WAS?
Nichts anderes!
Inflation auf den Euro hat den selben Effekt!
Lasst uns die Geldstabilitaetskriterien aufweichen und dann haben wir, es besser als unter Regiogeld, denn ein inflationaerer Euro hat den SELBEN Warenkorb wie heute, Regiogeld hat diesen DEFINITV nicht!

>Außerdem, wieso nimmt unter den Leuten, die in der DDR gelebt haben die Zahl derer zu, die sich lieber wieder die finanziellen Verhältnisse der DDR wüsnchen, als die jetzigen kapitalistischen Verhältnisse? Weil die Leute trotz alledem glücklicher waren, da sie sozial viel besser abgesichert waren als das im heutigen System der Fall ist. Damals hast du gewohnt (recht günstig sogar) mußtest nicht hungern... heute werden immer mehr Leute obdachlos

alles nicht Grundfalsch aber die Ursachen dafuer hast Du geflissentlich uebergangen.
Du vermengst Dinge nicht nichts miteinander zu tun haben.
Wonach man sich zuruecksehnt ist soziale Sicherheit die schwerer wirkt als die heute pausenlos praesente Banane und die gewonnene Reisefreiheit.
Heute macht man auch wieder Urlaub im Land, oder in den frueheren Ziellaendern, weil auch die Reisefreiheit ein medial ueberhoehter Fake war.

>Deine Behauptung, die Leute wollten lieber kapitalistisches Geld beruht nur darauf, daß sie nicht wußten, was sie da erwartet.
Jeder wusste, was ihn erwartert.
Einen Intershop gabs um die Ecke!
Man wollte den Warenkorb des Intershops, heute kennt man den wahren Preis dafuer, und fragt sich, ob man mit dem Wissen auch darauf eingegangen waere.
Letztlich aber war die DDR zahlungsunfaehig weil durch Zins (wie die dritte Welt heute) im Ausland hochgradig verschuldet. Das war ein tragender Faktor ihres Endes! Man hat produziert und produziert und unter Wert verkauft, Strauss Milliardenkredit hat das Siechtum nochmal verlaengert (mit dem neuen Kredit die alten ausgeloest) aber ein zweites Mal kam Strauss nicht!

> Was soll aber nun in der Deflation, wenn der Euro sich zurückzieht, und die Löhne immer weiter sinken der Nutzer denn dann noch sehen, wie es anders geht? Das einzige was er dann sieht ist.... mit Regiogeld gehts anders.

da war doch neulich dieses Attentat auf Kinder einer SChule von Amish People in Pensylvania.
Amish sind Nachkommen Sueddeutscher und Schweizer Auswanderer.
Jeder hat ein Haus, obgleich keiner den Betrag in Dollar (oder Regio) je aufbraechte es zu zahlen. Verschuldet sind sie aber auch nicht!
EIN WUNDER!
Ein Wunder?
Nein Tauschgeschaeft in einer menschlichen Gesellschaft, die diesen Namen tatsaechlich verdient.
Eine andere Gruppe Deutscher macht es heute hier im Land ebenso, aber eine die nicht dem medialen Grossangriff der heir 60 Jahre wuetet unterlegen sind.
Die Deutschen Spaetaussliedler aus Russland und Kasachstan.
AUch bei jenen kann sich kaum einer wenn gar garkeiner ein Haus nach deutschen Masstaeben leisten.
Trotztdem wohnen sie in Haeusern die sie sich in gegenseitiger Nachbarschaftshilfe aufbauen, und somit sogar noch die deutsche Binnenindustrie in nicht unerheblichem Massstab foerdern, ohne dass das staatlicherseits haette eigentlich moeglich sein koennen, denn die nackte Kaufkraft (incl. Kredit) dafuer hatte sie niht annaehernd!

Wir haetten morgen einen Boom in der Baubranche und alen Zulieferern, wenn die alteingesessenen Detuschen (auf dem Dorf gibt es das z.T. heute auch noch) es den Spaetaussiedlern nachmachen wuerden - und das alles
OHNE ULG Regiogeld!
Arbeitsteilung zusammenbrechen, und man würde in die Urwirtschaft zurückfallen.
NONSENS!
Les mal ein Buch!

>Importeur und Produzent muessen ein und dieselbe juristische Person sein.
>Und wann ist das der Fall?
>Siehe DDR oder Nationalsozialistisches Deutsches Reich.
>An der Stelle sprichst du aber schon gar nich mehr von Freigeld, stimmts? :o)

Nein!

>
>


>Heute (KAPITAL-ismus) ist die Wirtschaft Diener des Kapitals (siehe Eigenfinsnzierungsquote respektive sklavenaehnliche Abhaengigkeit) - und das Volk (der Arbeiter) Diener der Wirtschaft (Sklave ohne Rechte auf irgendwas)
>


>Na endlich mal ne richtige Aussage, wobei der Arbeiter ebenso ein diener des Kapitals ist. Wirtschaft und Arbeiter sitzen eigentlich im selben Boot, und müssen sich um die immer kleiner werdende Decke, die sie sich teilen müssen, streiten.

Exakt!
Und die Medien gaukeln einem heute noch vor, daß es darueberhinaus nichts und Niemanden gaebe!
Tauschgeschaeft, und es gibt sie in der hintergruendigen alles steuernden und bestimmenden Bedeutung wirklich nicht mehr!

>Arbeiter sind nicht die Sklaven der Wirtschaft (das ist schonwieder marxistischer Unfug)
ist es nicht!
Sie werden tagtaeglich mehr dazu gezwungen sich mit dem Verweis auf die Globalisierung unter Wert zu verkaufen.
Dies muessen nur Sklaven!
Freie Menschen koennen diese Zumutung mit dem Verweis auf die tatsache FREI zu sein ausschlagen!

>Nur unter dem Druck des Kapitals verkrachen sich Wirtschaft und Arbeiter, weil sie sich gegenseitig nicht mehr bezahlen können. Denn schließlich muß immer als allererstes das kapital bezahlt werden.
>Daß du die Bedeutung vieler grundlegender Begriffe nicht kennst, aber hier ständig so tust, als wüßtest du über alles bestens bescheid.
vieles, nicht alles!
Von Eltichem weiss ich garnichts, Dosierungsfoerderbaender zum Beispiel, deshalb schreib ich auch nichts dazu!


>Siehst du hier (wie deine Aussage vermuten läßt) die "VOLKSWIRTSCHAFT" tatsächlich als eigenständiges Wirtschaftssystem? Ist dein begriffliches verständnis tatsächlich so mager?

Muss ich den Definitionskrueppel irregeleiteter Intreganten uebernehmen?
Ich definiere hier die Volkswirtschaft so wie ich es verstehe, als eine Wirtschaft des Volkes fuer das Volk!
Alle anderen Begriffsblindgaengerdefinitionen interessieren mich nicht!
>Volkswirtschaft ist im allgemeinen zusammengefasst die komplette Wirtschaft eines Volkes. Also die gesamte Binnenwirtschaft Deutschlands ist eine Volkswirtschaft.
Nonsens!
Was hat ein kanadischer Konzern Bombardier der Waggonbau Ammendorf uebernimmt und kaputtmacht solang aber Zahlen fuers deutsche Bruttosozialprodukt produziert mit VOLKSwirtschaft zu tun? Oder ein auslaendischer Werftenverbund im Besitz eine Deutschen Wert?
Die Volkswerft in Stralsund demgegenueber ist von der ENstehungs-Idee her Teil der VOlkswirtschaft, ebenso wie saemtliche in die Treuhand uebergegangenen und dort verhoekerten ehemaligen DDR Betriebe!
Mittels Treuhand wurde das deutsche Volk seiner Volkswirtschaft beraubt!
Wenn der Steuerzahler seinen Steuern dem Staat bezahlt, dieser sodann ein Unternehmen davon kauft oder bereits fuehrt (Bahn, Post) dann spreche ich von VOlkswirtschaft.
Alles andere ist Privatwirtschaft die im Extrem der deutschen Volkswirtschaft diametral (Bombardier) entgegen steht!

>Du stellst das auch immer so dar, als wäre die Wirtschaft über den Menschen gestellt. Die wirtschaft ist menschgemacht und daher beherrscht auch der Mensch die Wirtschaft und nicht die Wirtschaft den Menschen. Konzernleitungen sind auch Menschlich.
Ach nein!
Weil sie getrennte WC fuer Maenner und Frauen einbauen lassen? Oder warum?
Du kannst nicht anhand eines durchaus existierenden positiven Beispiel auf die Masse extrapolieren.
Bei den einen gibts es Mitarbeiterwohnungen, den anderen interessiert das nicht die Bohne!
Erstere machen dies vordergruendig vielleicht aus Menschlichkeit, hintergruendig stekct aber auch darin knallhartes Kalkuel, sind doch Mitarbeiter in Betriebswohnungen preiswerter, wenn sie weit unter Marktueblicher Miete kostendeckend, da in Eigenregie wohnen koennen!
Welchem Impuls die Bahnmitarbeiterwohnungen zuzuschreiben sind ist aber eine wiederrum andere Sache.


>Das einzige was hier über den anderen Herrscht, sond ein paar wenige superreiche Menschen, die den rest der nicht so superreichen Menschen versklavt.
>Das Geld versklavt nicht selbst, und die Wirtschaft auch nicht, das sind immer nur Menschen, die da agieren.

ja und nein.
Der Zins agiert mit dem Mensch.
Nimmst DU Zinsen?
Ja!
Warum?
Weil er existiert!
Du koennstest darauf aber verzichten, und (Guthaben Schulden Paare) einen Schuldner weniger entstehen lassen - warum tust Du´s dann nicht?
ALso, der Mensch tuts wegen dem Zins! - Dem Geld!
Ohne Zins keine Zinsnehmenden Menschen, ohne Geld auch nicht!


> Kartell
die erste wirtschaftliche Massnahme der NSDAP 1933 war die EInrichtung von rund zwanzig Zwangskartellen.
Deutschland hatte als erstes und einziges Land weltweit damit die Weltwirtschaftskrise hinter sich gelassen.
Bist Du bereit einen einzigen Gedanken daran zu verwenden darin eine Zusammenhang zu suchen!
Kann es sein, daß da eihe Verbindung gibt? Denn das war auch der einzige Punkt indem es sich von allen anderen Wirtschaften weltweit unterschied!
Es beendete die Verschuldung im Ausland ordnete statt dessen Mefo Wechsel als Zahlungsmittel nach Hjilmar Schachts VOrgabe an, und errichtete Zwangskartelle!

Heute hingegen haben die ein Kartellamt, welches das genaus Gegenteil tut!
Und Du denkst bis zum jetztigen Zeitpunkt allen Ernstes, Du wirst taeglich aermer wegen fehlendem Regiogeld!


>Die Volkswirtschaften selber untereinander, die konkurrieren heut enicht mehr als früher,

Nein ueberhauptnicht!
Frueher durfte jedes Land seine eigenen Klamotten naehen, heute muss sie jedes Land aus CHina importieren, frueher hatte jeder eine eigenes Milchwerk, heute muss man in Suedeuropa Butter aus Deutschland essen, frueher waren wir inteligent genug alles im Land herzustellen, heute muessen wir Gepaeckablagenabdeckungen fuer Passat in Polen kaufen!
Und das alles, weil wir nicht konkurrieren?

> bis auf diese eine Sache, daß jetzt eben die Kunkurrenz ums Abwerben von Investitionsgeldern verstärkt wurde,

siehste!
Pfeffen wir drauf.
Der wirtschaftliche Erfog des Dritten Reiches und der wirtschaftliche Erfolg Malaysias nach der Krise beruhten darauf, dieses hohe Zinsen fordernde Investitionsgeld auszuschalgen (IWF bei Malaysia) und es ohne diese internationalen Finanzhaie umzusetzen!
Zusammenhang Argentinienkrise und Koehler (Bundespraes. Dt.s seinerzeit noch IWF Chef) als IWF Dauergast in Argentinien mal eroiert?
Zusammengefasst:
Wir wollen garkein Geld, weil es ohne viel besser geht.
Intern nehmen wir etwas nach dem VOrbild der mefo Wechsel, im Aussenhaldel Tauschgeschaefte - logisch nicht mit SPD/CDU oder FDP/Gruenen im Parlament.
Einer NPD/PDS Koalition wuerde ich das hingegen zutrauen!



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen