d o o f !

Geschrieben von Mophistopheles am 16.10.2006 00:48:00:

Oldy:
>
Mephistopheles:
>bei einer klassischen Hypothek:
>>Darlehenssumme 200.000 Euro, 5% Zins, 2% Tilgung.
>
>>Gesamtzahlung 373.081,60
>>Jetzt nehme ich statt Zins Umlaufgebühr von 5%; die Umlaufgebühr ist vom Kreditnehmer aufzubringen und logischerweise für den Rest des Darlehens.
>>ES ERGIBT SICH NICHT DER GERINGSTE UNTERSCHIED! Mein Excel verrechnet sich nicht!
>>Die Restschuld bleibt gleich, die Belastung bleibt gleich, lediglich das Ding hat einen anderen Nahmen: Umlaufgebühr statt Zins!
>>Also was soll das Ganze?
>>Gruß
>>Mephistopheles
>

>Oldy $$$
>Du bist entweder doofer, als ich bisher glaubte, oder Du hältst andere für so doof, daß sie dir abnehmen, daß sie die 5% umlaufgebühr auf BARGELD auch für einen fast zinsfreien Kredit zahlen müssen. Sie haben doch gar kein Bargeld! Sie haben Schulden!
>Die können sie bei angenommen 1% verbleibenden Zinsen bei Freigeld und voraussichtlich 10 fachen Lohn spielend abzahlen. In den meisten Fällen werden sie die Schulden auch gar nicht machen. Ein Haus für das ganze Leben, kann man in einem Jahr bauen und das Material dafür mit seinem Arbeitslohn bezahlen.
>Ich konnte das sogar im heutigen System. Das Haus, gebaut 1959, steht noch immer und die Witwe des damaligen Käufers wohnt noch immer in ihm. Was sie mit drei Schlafzimmern macht, weiß ich nicht. Das Haus kostete ihnen damals 9,000 Dollar. Heute würde sie mindestens 100,000 dafür bekommen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen