Gegenfrage

Geschrieben von freeloader am 06.11.2006 20:00:00:

Herrlicher Pessimismus!:
>Thomas Müller
> Herrlicher Pessimismus!
>
> Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,
> ich hoffe, Sie waren von meinem letzten Editorial
> nicht zu sehr erschrocken, bevor Sie ganz zu Ende
> gelesen hatten. Damit wollte ich Ihnen aber in
> aller Deutlichkeit zeigen, warum die Börsen bis
> zum Ende dieses Jahrzehnts noch außergewöhnliche
> Kursgewinne vor sich haben. Inzwischen hat der Dow
> Jones sogar die 12.000er Marke überkreuzt und der
> Dax die 6200.
> Ich weiß nicht, seit wann Sie sich mit der Börse
> beschäftigen, doch ich gehe jede Wette ein, dass
> auch Sie eine vergleichbare Phase noch nie zuvor
> erlebt haben. Denn:
> Der Welt-Leitindex notiert auf dem höchsten Stand
> aller Zeiten, so dass sich alle Dow-Investoren
> im Gewinn befinden. Währenddessen hat der Dax das
> höchste Niveau seit Juli 2001 erreicht. Damit sind
> alle Dax-Anleger der letzten 60 Monate im Gewinn
> und mit Ausnahme der unglücklich-blinden Käufer
> des 20-Monats-Zeitraums zwischen Dezember 1999 und
> Juli 2001 genauso alle Anleger, die jemals in den
> Dax investiert haben. Die Stimmung zeigt aber
> einen krassen Gegensatz:
> Sie sehen nirgendst Champagner-Korken knallen und
> nur sehr verhaltene Freude. Stattdessen gilt es
> als intellektuell, die vielfältigen Gefahren der
> Börsen zu diskutieren, also vornehmlich die
> Stichpunkte US-Defizit, Inflation, Terrorismus,
> nachlassende Gewinndynamik, Rohstoffknappheit und
> Verschuldung. Doch:
> All diese Punkte sind ja bekannt und damit in den
> Kursen längstens enthalten. Die Pessimisten von
> heute sind aber die Käufer von morgen und
> übermorgen. Dazu passt, dass lt. BVI seit
> Jahresbeginn nun die historische Rekordsumme von
> 3,7 Mrd. Euro aus Aktienfonds abgezogen wurde!
> Erlauben Sie mir deshalb bitte, dass ich mich
> wiederhole:
> Die jüngsten BVI-Zahlen zeigen einmal mehr, dass
> sich die Masse der Anleger noch nicht an der
> jungen Aktienhausse beteiligt hat. Das ist gut für
> die Börse und damit für uns als Aktienanleger.
> Doch wer sich das Mittelaufkommen ansieht, kann
> eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. ... Und
> dabei befinden wir uns noch immer lediglich in der
> Anfangsphase einer längeren Aufwärtsbewegung. Denn
> eine Aktien-Hausse, der es noch an Privatanlegern
> fehlt, ist die beste aller Haussen!...
> Diese Zeilen stammen aus meinem Editorial Nr. 43.
> Das war vor exakt drei Jahren bei einem Dax von
> 3453 Punkten!! Seitdem hat der Dax 80%
> aufgesattelt, während die Unternehmensgewinne noch
> massiver gewachsen sind, so dass Aktien trotz der
> hohen Kursgewinne fundamental günstiger geworden
> sind. All das ist an den Privatanlegern völlig
> vorbei gegangen und hat auch die Profis noch nicht
> mutiger gemacht. Deshalb: Es dürfte in den
> nächsten Jahren noch weit nach oben gehen, viel
> weiter als heute alle denken!
> Mit bester Empfehlung
> Ihr
> Thomas Müller
> PS: Das von mir mit echtem Geld geführte
> Musterdepot aus dem Zyklen-Trader hat in diesen
> Tagen mit mehr als 62.000 Euro einen neuen
> Höchststand erreicht, womit sich ALLE Teilnehmer
> im Gewinn befinden! Gestartet wurde dieses Depot
> im Mai 2005 mit lediglich 5000 Euro und alleine
> seit meinem letzten Hinweis vor 4 Monaten hat das
> Musterdepot 18.000 Euro gewonnen.
>Tja, hätte man doch auf Müller gehört statt auf Hannich!


1. verlinke mal bitte das Musterdepot im zeitlichem nachvollziehbarem Ablauf!
2. stelle mal konkret dar, wie es denen aus den ungluecklichen 20 Monaten geht
3. sind die heutigen aeusseren Umstaenden nicht auf dem Punkt die selben wie jene der von Dir zitierten ungluecklichen 20 Monate?
4. stelle doch mal einen Grund dar, warum ausgerechnet der heutige Anleger bei gleichen Umstaenden nicht genauso auf die nase faellt wie derjenige ini den 20 ungluecklichen Monaten

  • objectivus - Herrlicher Pessimismus!, 05.11.2006 20:38:00


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen