Re: Wasser und der menschliche Körper

Geschrieben von Didon Didon2 am 09.11.2006 20:38:00:

- warum soll nur der eine Teil geschädigt sein? Der Hungerauslöser ist es jedenfalls nicht, guck Dir die fette Hälfte der Bevölkerung an.
>Und warum nur bei zivilisierten Menschen. Es heißt immer, bei Naturvölkern funktioniere alles noch. Warum sterben die dann so früh? Und wenn sie können, warum wollen sie dann alle zu uns kommen und nicht in der Natur bleiben?

Denke mal nach! Der Hungerauslöser funktioniert deiner Meinung nach? Wohl kaum wenn so viele Übergewicht haben, wie du richtig feststellst! Also der Körper verlangt nach Nahrung, obwohl er gar keine brauchen würde, weil eh genug gefuttert wurde. Der Körper gibt falsche Signale. Fressen spielt sich im Gehirn ab. Auch wenn das Essen in den Bauch gelangt ist das Hirn der Auslöser.
Unser Körper spielt einfach verrückt! Ist aber nicht wirklich ein Wunder in unserer zivilisierten Welt.....
Und jetzt zu den Naturvölkern. In Afrika ist die Lebenserwartung momentan im Durchschnitt bei 46 Jahren habe ich gelesen. Aber bei Aids, Malaria, Tropenfieber, Elefantenbein-Krankheit durch Mückenstiche usw. usw.
Eine der grössten Katastrophen ist wohl diese Impfaktion in der 3. Welt. Da wird das Immunsystem mit dem europäischen gleichgesetzt und rein mit der 4-fach Impfung. Ich habe das Bedenken..
Guck mal nach wo die ältesten Menschen leben oder gelebt haben. Nicht in Hamburg oder Berlin! Oft waren es Entwicklungsländer...
Die ältesten Menschen kamen häufig in 4 Gebieten der Erde vor. Pakistan die Hunzas, dann in Georgien, irgendwo in den Bergen Südamerikas und noch wo.
Was hatten die Gebiete gemeinsam? Die einzige Gemeinsamkeit dieser kleinen Gebiete war das Wasser. Es hatte eine bestimmte Clusterung und war an Nanokolloide angereichert. Wodurch? Durch Gletscher, die aufs Gestein pressten und dieses in Nano Grösse zerrieben. Das ist das beste Wasser der Welt und garantiert Alter von über 100 Jahren. Die Hunzas zeugten mit 60 noch Kinder und arbeiteten bis über 80 in der Landwirtschaft im Hochgebirge! Manche arbeiteten bis zum Tod. Der kam meistens plötzlich in sehr hohem Alter ohne Siechtum wie bei uns. Geht mal ins Hospiz! Die Hunzas brauchten sowas nicht. Heute leben auch noch Hunzas, aber die kamen ins Tal weils dort bequer zum Leben ist. Sie werden auch nicht mehr älter als die anderen Menschen im Tal....
Dr. Henri Coanda (ein Genie) hat sich Zeit seines Lebens damit beschäftigt.
Lesen Sie die Arbeit über Wasser. Es ist die Beste, die ich kenne. Und hier geht es nicht um esoterische Spinner, das ist Wissenschaft pur und doch verständlich!
http://www.gesundheitsladen-online.de/elixier/elixier_blank.pdf



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen