Re: Aber naknak, weil

Geschrieben von Gerwedo am 09.11.2006 11:47:00:

xnickel:
>Aber naknak,
>weil Du ein guter Poster bist, habe ich jetzt mal Deinen Lesetip tatsächlich angeklickt und auch noch gelesen.
>Nur ein Kurzkommentar zu Detlev Quart's Auslassungen über Privatisierung, Folgen und Schuld:
>Der stellt m.E., wie viele andere, Ursachen und Schuld auf den Kopf und verquirlt den Mist auch noch.
>Nicht irgendwelche finsteren Mächte spielen zu unserem Nachteil mit uns.
>Wir, die Wähler sind es selbst.
>Wir wählen Parteien die ständig mehr Wohltaten versprechen ohne dafür die
>aufzubringende Leistungen zu nennen.
>Darum wählen wir sie.
>Das Ergebnis unserer Wahl dürfen wir deshalb auch nicht auf andere abwälzen wollen.
>Schließlich wurde schon, glaube im SPIEGEL, der Verdacht geäußert, sogar Kanzlerin Merkel mache schon Politik für die sich abzeichnende Mehrheit von Transferempfängern.

>MfG
>xn
>
>Letztendlich wird im Zuge der sog. "Privatisierungen" das gesamte Volksvermögen - das die Allgemeinheit einst mit ihren Steuergeldern erwirtschaftet hat - an finanzkräftige Kreise verscherbelt. Wird ferner die Einflußnahme des Staates, also das demokratische Mitbestimmungsrecht der Allgemeinheit, immer weiter untergraben, dann gehört den Reichen und Superreichen irgendwann alles! Dann gehören ihnen die multinationalen Großkonzerne, die Energieversorgung, die Sicherheitsorgane und Wohnungsunternehmen, die Straßen, Plätze und Seen der Republik, zudem die Schulen, Universitäten und die Massenmedien, also die Gehirne der Menschen. Die Allgemeinheit dagegen darf immer mehr schuften und zahlen, zahlen, zahlen

Das Volk ist inzwischen so unfähig wie seine Regierung und lässt sich den Scheiß auch noch gefallen. Revolution ist gar nicht mal so leicht, weil man neben einer Regierung auch noch ein neues Volk braucht.
-Wedo



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen