Re: Milton Friedman ist verstorben

Geschrieben von Dagny Taggart am 19.11.2006 20:20:00:

Oldy:
>>mmmmmmmmmm
>>Hallo Mr. Oldy
>>Würden Sie mir mal bitte erklären in WELCHEM SATZ ich für eine Goldwährung plädiert habe ??
>>Wenn hier im ersten Beitrag, die ich abgeliefert habe, gleich mit zwei Unterstellungen geantwortet wird, so frage ich mich, ob dies ein Forum für seriöse Diskussion mit Wirtschaftswissenschaftlern ist.
>>Gr.
>>Dagny Taggart
>


>Oldy $$$
>Allein die Erwähnung von Ayn Rand und den Vertretern der österreichischen Schule zeigt, daß Sie die Goldwährung befürworten, selbst wenn Sie es nicht direkt sagen.
>Ich wollte das nur gleich am Anfang klar stellen, damit alle Leser wissen, mit wem sie es zu tun haben. Einer Vertreterin der verbrecherischen Goldwährung, die unsägliches Leid über die Menscheit gebracht hat zum Vorteil weniger Familien der Hochfinanz.
>Soviel zur ersten "Unterstellung". Was die zweite sein soll, ist mir nicht ganz klar. Die Feststellung der Zwillingsbruderschaft mit Francisco vielleicht?

mmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Die zweite Unterstellung war, daß ich nicht wüßte, daß Dagnys Eisenbahn eine Fiktion ist: http://www.f28.parsimony.net/forum68339/messages/8173.htm
Übrigens: Der Goldstandard hat zu seiner Zeit sehr gut funktioniert. Ich kann Ihnen ja Literatur benennen, wenn Sie wollen.
Heutzutage würde ich für eine Parallelwährung zum Euro plädieren und diese Parallelwährung könnte goldgedeckt sein oder ein Bimetallwährung (mit Silber). So etwas würde sich sehr gut eignen für längere Haltedauer in Geld, für diejenigen, die das fü erforderlich halten. Ich plädiere für ganz überwiegende Investitionen ins eigene Unternehmen und in fremde Unternehmen (via Aktien) und sonstige Sachwerte.
Gr.
Dagny Taggart



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen