re und an den FORUMMASTER: freischaltung?!

Geschrieben von tar am 19.11.2006 16:53:00:

M.Raptis:
>Eine Gesellschaft ohne Verträge oder gar ohne Gesetze ist nicht denkbar.

schwachsinn. man betrachte sich jegliches naturvolk.
M.Raptis:
>Der gesetzgebende Staat muss finanziert werden, das tut er durch die Einnahme von Steuern. Diese Steuern werden mittels Geld eingenommen, und dieses Geld gibt nuneinmal der Staat selbst heraus. Das Geld ist nicht nur Tauschmittel, sondern auch Steuerzahlungsmittel und dieses Steuerzahlungsmittel möchte der Staat kontrollieren.

die westliche wertegesellschaft, wie sie derzeit bestand hat, benötigt steuern, geld und zins. ändert sich diese grundlegend, benötigt man auch eben genanntes nicht.
die 'finanzierung' des gesetzgebenden staates könnte schon durch befriedigung elementarster bedürfnisse ausreichend gestillt sein. es braucht ebenso keine bürokratische auswälzung auf sämtlichen denkbaren ebenen mit vier durchschlagskopien.
doch diese prinzipien sind nicht einfach zu übermitteln, wenn man keine visionären ansichten vertritt. derer bedarf es allerdings, wenn es um eine umwälzung des gesamten system geht. und nichts anderes bedeutet freigeld in der praxis.
ps an den forummaster: ich bitte um erneutes überprüfen meines passwortes, danke - mail hab ich gesendet.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen