Re: Zinserträge der Notenbanken

Geschrieben von Kruemel der Barbar am 20.11.2006 06:04:00:

basti24:
Der Staat alleine legt fest was gesetzliches Zahlungsmittel ist inklusive aller Konsequenzen in allen Bereichen.


der legt da auch nur fest was die hochfinanz festgelegt haben will, und wehe nicht....
da wird dann auch nur ein gesetzlicher annahmezwang festgelegt, den die lobbyisten auch garantiert sehr nützlich finden. der name der währung die angenommen werden muß steht da fest. wenn da aber steht, man muß euro annehmen wenn einem euro für die eigene ware oder leistung angeboten wird, heißt das nicht, man dürfte nichts anderes annehmen wenn einem etwas anderes als euro angeboten werden. annahmepflicht des gesetzlichen zahlungsmittels heißt nur daß man es nehmen muß wenn jemand damit in deinen alden kommt, und du nicht sagen darf, "ne, gegen euro verkauf ich dir das nich", oder das man das geld auch annehmen muß wenn man den döner nur in 1-cent-stücken bezahlen will, aber es sagt nicht aus daß man nicht auch gegen was anderes tauschen kann.
ebendowenig sagt die festlegung des gesetzlichen zahlungsmittels nicht aus, wie es beschaffen ist oder wer dieses kontrolliert (z.b. in umlaufender menge).



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen