Re: Denkfehler - Hannichs Einwände bedenkenswert

Geschrieben von Mephistopheles am 18.11.2006 20:11:00:

>Dazu kommt noch ein fAktor den Faultier vollkommen unterschlägt:
>Eine Immobilie ist wie der Name schon sagt "immobiles", also nciht bewegliches Vermögen. Was eignet sich besser als immobiles Vermögen für eine immer stärker steigende Besteuerung?
>Je mehr dem Staat das Wasser bis zum Hals steht, umso mehr wird er die sTeuern erhöhen und dort abschöpfen wo noch was zu holen ist. Geldvermögen kann dem ausweichen - immobiles Vermögen nicht. Dazu kommt, daß gerade dort wo Immobilienvermögen da ist häufig auch noch was zu holen ist.
>Meiner Ansicht nach sind massive, unbezahlbare Immobilien- und Grundsteuern nur noch eine Frage der Zeit.
>Kommt das, dann werden die Preise nur noch so purzeln - wer will sich schon freiwillig so einen Kostenklotz ans Bein binden?
>Gruß

Das halte ich durchaus für ein realistisches und bedenkenswertes Szenario.
Wie sicherst du (Faultier)dich dagegen ab?
Wie sichert sich Herr Hannich ab?
Gruß
Mephistopheles



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen